Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
 

Liebe Freund*Innen des Collegium musicum,

lassen Sie sich nicht Gioachino Rossinis Petite Messe solennelle entgehen, welche morgen Abend um 20 Uhr in der Aula der Uni Köln präsentiert wird. Die als Meisterwerk des italienischen Komponisten geltende Messe wird unter der Leitung von Alexander Schmitt mit den Solist*Innen Karola Pavone (Sopran), Eva-Marie Schmitt (Alt), Jiyuan Qiu (Tenor) und Keno Brandt (Bass) sowie dem Chor und dem Vokalensemble der Universität zu Köln auf die Bühne gebracht. 

Des Weiteren möchten wir Sie auf das Konzerthighlight des Novembers hinweisen:
Am 22.11.2017 wird es in der Studiobühne Köln mit dem Konzert
E-MEX meets Martin Zingsheim höchst unterhaltsam, denn der Kabarettist Zingsheim wird im Gespräch mit Christoph Maria Wagner quasi ganz nebenbei über das Thema der "Secondhand-Musik"  philosophieren.
Seien Sie dabei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Inhalt:
Mi, 25. Oktober: Gioachino Rossinis Petite Messe solennelle
Mi, 22. November: E-MEX meets Martin Zingsheim

Mi, 25. Oktober: Gioachino Rossinis Petite Messe solennelle

Plakat 25.10.17„Ich bin für die Opera buffa geboren, du weißt es wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und lass mich ins Paradies!“
Mit dieser direkten Ansprache an Gott empfahl der schon betagte Opernkomponist sich selbst und seine Messe, welche er als die leider letzte Todsünde seines Alters bezeichnete.
Rossini komponierte die Petite Messe solennelle zur Einweihung der Privatkapelle eines befreundeten Pariser Grafen, was vermutlich die platzsparende Instrumentierung mit Klavier und Harmonium erklärt.
Waren damals im März 1864 bei der umjubelten Uraufführung nur eine Handvoll geladener Gäste zugegen, freut sich das Collegium musicum über eine gut gefüllte Aula!

Mi, 25. Oktober | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Gioachino Rossini. Petite Messe solennelle
Karola Pavone, Sopran
Eva-Marie Schmitt, Alt
Jiyuan Giu, Tenor
Keno Brandt, Bass
Chor und Vokalensemble der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Harmonium
Christoph Schnackertz, Klavier
Alexander Schmitt, Leitung
Eintritt frei! 

Mi, 22. November: E-MEX meets Martin Zingsheim

Auch wenn die Avantgarde der 1950er-Jahre forderte, dass Musik "aus dem Nichts" geschaffen werden müsste, haben immer wieder Komponisten Musik „aus zweiter Hand“ geschrieben, die sich bewusst und offensiv auf Bestehendes bezieht.
Unser Konzert zeigt farbige, überraschende und amüsante Möglichkeiten, mit vorgegebenem Material höchst originell umzugehen. Music-Hall-Anspielungen und Kaffeehaus-Geigenschmalz der zwanziger Jahre, Gamelan-Klänge aus Indonesien, Gassenhauer, Musik aus Mittelalter und Barock, Pop, Jazz - all dies findet sich im Konzert und ist doch vollständig verwandelt in außergewöhnliche Klangwelten.
Der Kabarettist Martin Zingsheim, der den internationalen Radio-Kabarett-Preis "Salzburger Stier" gewonnen hat, aber auch über Stockhausen promovierte, wird als Gast und launiger Gesprächspartner dabei sein. Schräg und unterhaltsam!

Mi, 22. November | 20:00 Uhr | Studiobühne Köln

E-MEX meets Martin Zingsheim

Christoph Maria Wagner im Gespräch mit Martin Zingsheim
Musik von George Antheil, Claude Vivier, Georg Friedrich Haas und Christoph Maria Wagner
Eintritt frei! 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln 


Albertus-Magnus-Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196 
E-Mail: collegium-musicum(at)uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.