Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
 

Liebe Freundinnen und Freunde des Collegium musicum,

wir freuen uns, Ihnen nach der Sommerpause unser Programm für den Winter 17/18 präsentieren zu können. Einen Überblick über alle Konzerte der kommenden Monate finden Sie hier.

Am 11. Oktober eröffnet das Stephanie Neigel Trio unsere neue Konzertsaison mit Jazz und Pop. Das aus Stephanie Neigel (Gesang, Gitarre, Klavier), Stefan Stelter (Gitarre) und Tommy Baldu (Schlagzeug) bestehende Trio verspricht mit seinem erstmals komplett in deutscher Sprache erschienenen Album einen Abend voller Lebensfreude.
Stolz sind wir, Ihnen am 18. Oktober in der Trinitatiskirche Köln mit Chormusik aus Osteuropa. Valentin Silvestrov zum 80. Geburtstag! einen der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten der Ukraine präsentieren zu dürfen. Der Jubilar, Valentin Silvestrov, wird während des Konzerts persönlich zugegen sein und über seine Musik sprechen. All jenen, die noch etwas länger in den Klängen der ukrainischen Musik schwelgen wollen, können wir das Anschlusskonzert Musik der Poesie. Liederabend mit Werken von Valentin Silvestrov am 19. Oktober sehr ans Herz legen.   

Besonders freuen wir uns auf Gioachino Rossinis Petite Messe solennelle am 25. Oktober. Gemeinsam mit den Solist*Innen Eva-Maie Schmitt (Sopran), Karola Pavone (Alt), Jiyuan Qiu (Tenor) und Keno Brandt (Bass)  bringen der Chor und das Vokalensemble der Universität zu Köln unter der Leitung von Alexander Schmitt dieses Meisterwerk des italienischen Komponisten auf die Bühne. 

Außerdem möchten wir Sie bereits jetzt auf E-MEX meets Martin Zinsheim, ein Konzert der außergewöhnlichen Art am 22. November aufmerksam machen. Neben den musikalischen Darbietungen des renommierten E-MEX-Ensembles werden sich Christoph Maria Wagner und der bekannte Kabarettist Martin Zingsheim höchst unterhaltsam dem Thema der "Secondhand-Musik" widmen.  
Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei! Um Reservierung der kostenfreien Karten bei der Studiobühne wird gebeten: www.studiobuehnekoeln.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Inhalt:
Mi, 11. Oktober: Stephanie Neigel Trio
Mi, 18. Oktober: Chormusik aus Osteuropa. Valentin Silvestrov zum 80. Geburtstag!
Mi, 25. Oktober: Gioachino Rossini. Petite Messe solennelle

Mi, 11. Oktober: Stephanie Neigel Trio

Plakat 11.10.17Wenn so exzellente Musiker wie Stephanie Neigel, Daniel Stelter und Tommy Baldu sich zusammen tun, um ein gemeinsames Album zu produzieren mit den neuesten Songs von Stephanie Neigel, erstmals komplett in deutscher Sprache, dann ist eine wahre Freude der Jazz-Pop Kultur vorprogrammiert. 

Es geht um Themen die wir alle kenne, um „SIE" und um „IHN", um "DAS KIND" und den „EGOISTEN" in unserer Gesellschaft. Um den Drang zu „GEHN`"oder die Angst, jemanden zu verlieren. Doch auf so schöne Weise in Worte gefasst, in Melodien verpackt, aufrichtig begleitet, sodass wir uns den Gefühle, die beim Zuhören aufkommen, nicht entziehen können. Nicht entziehen wollen. Warum auch, genau dafür ist doch die Musik da. Unter dieser Prämisse haben die Musiker sich zusammen gefunden und die neuen Songs zum leben erweckt.

Mi, 11. Oktober | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Stephanie Neigel Trio

Stephanie Neigel, Gesang, Gitarre & Klavier
Daniel Stelter, Gitarre
Tommy Baldu, Schlagzeug
Eintritt frei!

Mi, 18. Oktober: Chormusik aus Osteuropa. Valentin Silvestrov zum 80. Geburtstag!

Plakat 18.10.17

Mit seiner Position als Komponist stand Valentin Silvestrov schon immer in der Opposition zu den herrschenden Systemen: nicht nur zum sozialistischen Realismus, sondern auch zur Hauptrichtung der Neuen Musik, auch während und nach dem Maidan.

Gerade in der Zeit des Maidans hat er das Geschehen in der Öffentlichkeit intensiv kommentiert und sehr viel komponiert. 2016 wurde seine Kompositionsreihe „Maidan 2014“ uraufgeführt. Dies ist ein deutlicher Beleg dafür, dass Silvestrovs Musik wie Musik überhaupt einen Anteil am politischen Geschehen hat, was leider auf den kulturpolitischen Foren im Vergleich zu Literatur, Film, Fotographie oder Bildenden Kunst eher weniger beachtet wird.

Mi, 18. Oktober | 20:00 Uhr | Trinitatiskirche

Chormusik aus Osteuropa. Valentin Silvestrov zum 80. Geburtstag!

Werke von Valentin Silvestrov u.a.
Kammerchor der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Valentin Silvestrov im Gespräch mit Michael Ostrzyga
Eintritt: 10,- / 5,- €
Karten nur an der Abendkasse am 18.10.2017 ab 19:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr
Reservierung ab dem 18.09.2017 unter:
collegium-musicum(at)uni-koeln.de oder (0221) 470 41 96

Plakat 19.10.17

+++ Und am Mittwoch, den 19. Oktober, freuen wir uns Ihnen um 20:00 Uhr in der Aula der Uni Köln Musik der Poesie. Liederabend mit Werken von Valentin Silvestrov präsentieren zu dürfen! +++

 

 

 

 

 

Mi, 25. Oktober: Gioachino Rossini. Petite Messe solennelle

Plakat 25.10.17„Ich bin für die Opera buffa geboren, du weißt es wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und lass mich ins Paradies!“ Mit dieser direkten Ansprache an Gott empfahl der schon betagte Opernkomponist sich selbst und seine Messe, welche er als die leider letzte Todsünde seines Alters“ bezeichnete.
Rossini komponierte die Petite Messe Solennelle zur Einweihung der Privatkapelle eines befreundeten Pariser Grafen, was vermutlich die platzsparende Instrumentierung mit Klavier und Harmonium erklärt. Waren damals im März 1864 bei der umjubelten Uraufführung nur eine Handvoll geladener Gäste zugegen, freut sich das Collegium musicum über eine gut gefüllte Aula!

Mi, 25. Oktober | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Gioachino Rossini. Petite Messe Solenelle

Karola Pavone, Sopran
Eva-Marie Schmitt, Alt
Jiyuan Giu, Tenor
Keno Brandt, Bass
Chor und Vokalensemble der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Harmonium
Christoph Schnackertz, Klavier
Alexander Schmitt, Leitung
Eintritt frei!

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln 


Albertus-Magnus-Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196 
E-Mail: collegium-musicum(at)uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.