Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
4. Juli 2017
 

Liebe Freundinnen und Freunde des Collegium musicum,

ein musikalisch abwechslungsreiches Semester nähert sich dem Ende. Aber zuvor erwarten Sie noch drei wahre Konzerthöhepunkte des Sommers 2017:

Am 5. Juli präsentiert Ihnen der Jazzchor der Universität zu Köln zusammen mit dem Lars Duppler Trio das Programm A Beautiful Day. Unter diesem Motto haben die Musiker*innen verschiedenste a cappella-Titel aus Jazz, Pop und Soul zusammengestellt und werden wie immer ihr Publikum begeistern.

Am 12. Juli folgt dann das Jubiläumskonzert zum 30-jährigen Bestehen des Madrigalchores unter der erfolgreichen Leitung Helmut Volkes: Das Theater der Leidenschaften. Lieb', Leid und Lust in Madrigalen des elisabethanischen England und Claudio Monteverdis

Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen unser Semesterabschlusskonzert am 21. Juli im Kölner Gürzenich. Das groß besetzte Sinfonieorchester, Chor und Kammerchor der Universität zu Köln spielen Antonin Dvoráks Stabat mater. Dieses einzigartige Werk machte den 1904 in Prag verstorbenen Komponisten quasi über Nacht berühmt und zählt bis heute zu seinen erfolgreichsten Kompositionen. Unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor Michael Ostrzyga sind die Ensembles des Collegium musicum gemeinsam mit Cecilia Acs (Sopran), Franziska Orendi (Alt), Dirk Schmitz (Tenor) und Thomas Bonni (Bass) erstmals auf der großen Bühne des Gürzenich zu erleben. Sichern Sie sich jetzt Ihre Karten unter koelnticket.de oder bei allen bekannten Kölnticket-Vorverkaufsstellen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Inhalt:
Mi, 5. Juli: A Beautiful Day
Mi, 12. Juli: Das Theater der Leidenschaften
Fr, 21. Juli: Antonín Dvorák: Stabat mater op. 58

Mi, 5. Juli: A Beautiful Day

Plakat 5.07.2017

Der Jazzchor der Universität zu Köln hat für dieses Konzert ein vielseitiges Programm mit Bandbegleitung und einigen a cappella-Titeln zusammengestellt. Zusammen mit dem Lars Duppler Trio präsentiert sich der Chor in ganz neuem Sound und mit einer stilistischen Bandbreite, die vom Up-Tempo Jazz-Standard über zeitgenössischen Jazz-Pop bis zum fetten Gospelsound reicht. Im Kontrast dazu stehen feine a cappella-Arrangements von den Swingle Singers, Jake Runestad und anderen.
Das Lars Duppler Trio ist nicht zum ersten Mal zu Gast. Im ersten Teil des Konzertes wird das Ensemble um Pianist Lars Duppler die verschiedenen Spielarten dieser Besetzung ausloten. Gespielt wird Musik von Kurt Weill und Eigenes.

Mi, 5. Juli | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Jazzchor der Universität zu Köln
Dietrich Thomas, Leitung

Lars Duppler Trio
Lars Duppler, Klavier
Matthias Nowak, Bass
Thomas Sauerborn, Schlagzeug

Eintritt frei!

Mi, 12. Juli: Das Theater der Leidenschaften

Plakat 12.07.20172In seinem 30. Jubiläumsjahr knüpft der Madrigalchor der Universität zu Köln an sein erfolgreiches Shakespeare-Programm des Sommersemesters 2016 an. Er erweitert seine bereits anlässlich des Shakespeare-Jahres begonnene musikalische Aneignung der Affekte und ihrer musikalischen Ausleuchtung im Madrigal um Meisterwerke aus der Feder Claudio Monteverdis, dessen Geburtstag sich 2017 zum 450. Mal jährt.
Freuen Sie sich mit uns auf ein fulminantes Jubiläumskonzert unter dem Titel: Das Theater der Leidenschaften. Lieb', Leid und Lust in Madrigalen des elisabethanischen England und Claudio Monteverdis. 

Mi, 12. Juli | 20:00 Uhr | Aula der Uni Köln

Werke von John Dowland, Thomas Morley, Claudio Monteverdi u. a.
Madrigalchor der Universität zu Köln
Helmut Volke, Leitung

Eintritt frei!

Fr, 21. Juli: Antonín Dvorák: Stabat mater op. 58

Plakat 21.7.2017Mit seinem Werk Stabat mater op. 58 vertonte der tschechische Komponist Antonín Dvorák einen anonym verfassten mittelalterlichen Text über die Trauer und den Schmerz der Gottesmutter Maria bei der Kreuzigung ihres Sohnes Jesus Christus.
Auch wenn das Stabat mater zuvor schon in Versionen von Pergolesi und Rossini vorlag, so verhalf Dvorák seine am 23. Dezember 1880 in Prag uraufgeführte Komposition zu einem internationalen Durchbruch und wurde zu einem seiner bekanntesten und meistgespielten Werke.
Im Gegensatz zu seinen anderen bekannten Werken wie dem Requiem und Te Deum, komponierte Dvorák sein Stabat mater nicht als Auftragswerk, sondern verarbeitet darin den Tod seiner drei kleinen Kinder. 

Fr, 21. Juli | 20:00 Uhr | Gürzenich Köln

Cecilia Acs, Sopran
Franziska Orendi, Alt
Dirk Schmitz, Tenor
Thomas Bonni, Bass
Orchester, Chor und Kammerchor der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Leitung

Kartenvorverkauf ausschließlich über Kölnticket!
Preise inkl. VVK Gebühr: 32,- €/ erm. 28,- €, 26,- €/ erm. 21,- €, 18,- €/ erm. 15,- €, erm. 10,- €

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln 


Albertus-Magnus-Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196 
E-Mail: collegium-musicum(at)uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.