Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
5. Januar 2017
 

Liebe Freundinnen und Freunde des Collegium musicum,

wir wünschen Ihnen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr 2017! 

Damit es auch ein musikalisch bereicherndes wie beschwingtes Jahr wird, haben wir für Sie wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt:  

Im Januar haben wir uns ganz dem Jazz verschrieben und starten mit der Berliner Band Max Andrzejewski's HÜTTE. Die Gewinner des Neuen Deutschen Jazzpreises 2013 werden am 11. Januar in der Aula präsentieren, weshalb sie mittlerweile aus der deutschen Jazzszene nicht mehr wegzudenken sind. 

Am 18. Januar werden dann die Swingcredibles, alias Big Band der Uni Köln, unter der Leitung von Johannes Nink dem Publikum ordentlich einheizen.

Der Jazzchor folgt entsprechend seinem Konzerttitel für den 25. Januar Silence mit eher leisen, aber nicht weniger bewegenden Tönen.

Auch möchten wir es nicht versäumen, Sie an dieser Stelle noch einmal auf unsere konzertante Operette Der Bettelstudent am 1. Februar hinzuweisen. Diese dramatische Intrige um Liebe, Verrat und Rache wird höchst amüsant vom Dortmunder Publikumsliebling Hannes Brock (Theater Dortmund) moderiert. Noch bis zum 31. Januar können Sie Ihre Karten bei uns reservieren

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Inhalt:
Mi, 11. Januar: Max Andrzejewski's HÜTTE And The Homegrown Organic Gospel Choir
Mi, 18. Januar: The Swingcredibles
Mi, 25. Januar: Silence. Jazzchorkonzert
Mi, 1. Februar: Der Bettelstudent

Mi, 11. Januar: Max Andrzejewski's HÜTTE And The Homegrown Organic Gospel Choir

Plakat 11.01.17Im April 2017 erscheint das dritte Album der mit dem Neuen Deutschen Jazzpreis 2013 ausgezeichneten Band HÜTTE, und das ist groß! Unterstützt durch einen Gospelchor aus starken Gesangssolisten, wird das "Essen als unsere Ersatzreligion" sowohl gepriesen als auch verachtet. Wir hören eine mitreißende, berührende, verstörende Liebeshochzeit von Gospel und AvantgardeJazz. Der Poet und Theaterdramaturg Thomaspeter Goergen schrieb die unter die Haut gehenden englischen Texte in Max' Auftrag. Das Album wurde im Juni 2016 mit einem 13köpfigen Chor im RBB Radio Berlin Brandenburg aufgenommen. Die Komposition des Programms wurde gefördert vom Berliner Senat. In der Uni Köln hören wir eine offizielle Preview des neuen Albums - vor Erscheinen, und in kleinerer Chorbesetzung.

Cherish the butter!
Praise the vegan hype!  
Worship the cracking of bones and all our society's eating disorders!

"Kaum eine andere junge Jazzband hat in den letzten Jahren in Deutschland so viel Aufsehen erregt wie Max Andrzejewskis Hütte. Mit Begriffen wie Newcomer, Geheimtipp, Talent oder Hoffnungsträger ist man bei Musikern unterhalb der dreißig schnell bei der Hand, doch das Quartett mit Backgrounds in Köln und Berlin war schon mit seinem Debütalbum ein gutes Stück über dem Empfehlungsstatus hinaus. Die Band des Drummers Max Andrzejewski nahm das deutsche Jazz-Parkett im Fluge." (Wolf Kampmann) 

Mi, 11. Januar | 20:00 Uhr | Aula der Uni Köln

Max Andrzejewski’s HÜTTE and The Homegrown Organic Gospel Choir

Offizielle PREVIEW des Avantgarde Food Gospel Programms, das im April 2017 veröffentlicht wird!
HÜTTE ist Gewinner des Neuen Deutschen Jazzpreises 2013.

Johannes Schleiermacher, Saxophon
Tobias Hoffmann, Gitarre
Andreas Lang, Bass
Max Andrzejewski, Schlagzeug und Komposition

Chor: Friederike Merz, Zola Mennenöh, Laura Winkler, Tobias Christl

Eintritt frei!

Mi, 18. Januar: The Swingcredibles

Plakat 18.01.17Die Swingcredibles bleiben ihrer Linie treu und spielen auch in diesem Semester wieder ein Programm aus erlesenen, selten gespielten und swingenden Kostbarkeiten für Big Band. Wie immer mit dabei: Sänger und und Conférencier Michèl Felgner.

Übrigens: Die tollen Illustrationen des Plakats, die auch auf dem Cover und im Booklets der CD der Swingcredibles zu sehen sind, stammen von Till Charlier. Ein Blick auf seine Homepage lohnt sich immer: tillcharlier.ultra-book.com



Mi, 18. Januar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

The Swingcredibles
Big Band der Uni Köln
Leitung: Johannes Nink

Eintritt frei!

Mi, 25. Januar: Silence. Jazzchorkonzert

Plakat 25.01.17Die rund 60 Sängerinnen und Sänger vom Jazzchor der Universität zu Köln werden sich in diesem Konzert neben einer Art "Best of" der vergangenen Jahre den leiseren Zwischentönen widmen. Silence - Stille - so lautet der Titel des aktuellen Programms. Zu Wort kommt u. a. Tori Amos mit Silent all these years in der Fassung von Tine Fris, einem Titel über wiedergewonnene Lebenslust nach Jahren der Depression. Eric Whitacres Fassung des Depeche Mode Klassikers Enjoy The Silence mit ungewohnt meditativer Klangfärbung beschwört die innere Stille. Nicht wirklich still, aber dafür ohne Worte, jedenfalls ohne Wortsinn, klingt das energische Nyon Nyon des Amerikaners Jake Runestad. Der Jazzchor, der sich in der jüngsten Zeit mehr und mehr zum a cappella-Ensemble gewandelt hat, blickt damit einmal mehr deutlich über den Tellerrand des Jazz und Pop und wird am 25. Januar ein abwechslungsreiches Programm zu einem interessanten Thema zum Besten geben.

Mi, 25. Januar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Silence. Jazzchorkonzert

Jazzchor der Uni Köln
Leitung: Dietrich Thomas

Eintritt frei!


Mi, 1. Februar: Der Bettelstudent

Plakat 01.02.2017Am 6. Dezember 1882 im berühmten Theater an der Wien uraufgeführt, ist Der Bettelstudent eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Operetten aller Zeiten und ein Meisterstück des Wiener Komponisten Carl Millöcker. Der berühmteste Hit aus dieser Operette trägt den Titel Ach, ich hab sie doch nur auf die Schulter geküsst - und fasst damit die gesamte Geschichte um Oberst Ollendorf zusammen, der durch einen Schlag mit dem Fächer ins Gesicht in seiner Ehre gekränkt Rache an der polnische Gräfin Nowalska und ihren Töchtern nimmt. Der Chor der Universität zu Köln widmet sich erstmals seit vielen Jahren wieder einer Operette. Der Pianist und Dirigent Karl-Josef Görgen, ehemals Assistent Herbert von Karajans und Karl Böhms bei den Salzburger Festspielen sowie Leiter der Opernschule der HfMT Köln, hat dazu eine Riege versierter Solist*innen um sich versammelt, die sonst teilweise an der Volksoper Wien, gemeinsam mit André Rieu oder mit dem WDR Rundfunkorchester zu hören sind und als Operetten-Spezialist*innen bezeichnet werden dürfen. Durch das Programm führt Kammersänger Hannes Brock vom Theater Dortmund. In Dortmund weiß man, dass es bei einem Auftritt dieses Publikumslieblings immer etwas zu lachen gibt und viel Spannendes zu hören ist.

Mittwoch, 1. Februar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Der Bettelstudent
Operette in drei Akten von Carl Millöcker 
konzertante Aufführung

Barbara Felicitas Marín, Sopran
Linda Hergarten, Sopran
Silke Hartstang, Mezzosopran
Henriette Küllmer, Mezzosopran
Michael Kurz, Tenor
Thomas Greuel, Tenor
Thomas Bonni, Bariton

Chor der Uni Köln
Gastauftritt: Sängerschaft Leopoldina Breslau zu Köln (Einstudierung: Thomas Bonni)
Karl-Josef Görgen, Klavier
Musikalische Leitung: Karl-Josef Görgen und Michael Ostrzyga

Moderation: Kammersänger Hannes Brock (Theater Dortmund)

Eintritt: 10,– € / 5,– € ermäßigt 
Karten nur an der Abendkasse am 1. Februar 2017 ab 19:00 Uhr
Einlass um 19:30 Uhr
freie Platzwahl
Reservierung: collegium-musicum(at)uni-koeln.de oder 0221-470 41 96



Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln 


Albertus-Magnus-Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196 
E-Mail: collegium-musicum(at)uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.