Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
2. Januar 2016
 

Liebe Freundinnen und Freunde des Collegium musicum,

wir hoffen, Sie alle haben erholsame und schöne Weihnachtstage verbracht und freuen uns, nun gemeinsam mit Ihnen in ein neues musikalisches Jahr zu starten. Für 2016 wünschen wir Ihnen das Beste - und uns, dass Sie recht viele unserer Konzertprogramme miterleben!

Im Januar erwarten Sie fünf Konzerte sowie das im Dezember wegen Krankheit abgesagte Programm Tres Morillas des Trio Sanstierce am 3. Februar.

Beim Neujahrskonzert (6.1.) spielen erstmals die Bläser*innen unseres Sinfonieorchesters ein eigenes Programm. Es folgen Jazzchor und Big Band und Ende Januar die drei klassischen Chöre gemeinsam mit dem Sinfonieorchester, die Händels Messiah aufführen. Alle Informationen zu VVK und Kartenreservierung finden Sie unten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Inhalt:
Mi, 6. Januar: Neujahrskonzert
Mi, 13. Januar: Words. Jazzchorkonzert
Mi, 20. Januar: The Swingcredibles
27. und 30. Januar: Händels Messiah
Mi, 3. Februar: Tres Morillas. Trio Sanstierce

Mi, 6. Januar: Neujahrskonzert

Plakat 06.01.16In das neue Jahr startet das Collegium musicum gleich mit einem Novum: Erstmals bestreitet die Bläser- und Schlagwerkbesetzung des Sinfonieorchesters ein eigenes Konzert. Nachdem der Dirigent und Blasorchesterspezialist Marco Lichtenthäler hinzugewonnen werden konnte, freuen sich die oft bereits im Sinfonieorchester solistisch hervorgetretenen Instrumentalist*innen darauf, ihr Können in den verschiedensten Konstellationen und Genres zu zeigen; von der Fanfare bis zur Serenade, von großen Soli in Spohrs Notturno bis hin zu der Klangvielfalt des gesamten Ensembles in Beethovens Zapfenstreich.

Mi, 6. Januar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Neujahrskonzert

Werke von Ludwig van Beethoven, Paul Dukas, Louis Spohr und Richard Strauss

Bläserbesetzung des Sinfonieorchesters der Universität zu Köln
Leitung: Marco Lichtenthäler

Eintritt frei!

Mi, 13. Januar: Words. Jazzchorkonzert

Plakat 13.01.16Der Jazzchor der Universität zu Köln bestreitet seit langem mal wieder ein Konzert alleine. Das Programm bietet nach den Ausflügen in die Isländische Folklore im Sommer und der Zusammenarbeit mit der Big Band im vergangenen Winter nun wieder eine klassischere Auswahl anspruchsvoller Jazzchormusik. Neu im Programm sind Klassiker der internationalen a cappella Jazz- und Popchorszene von namhaften Chören und Ensembles wie Rajaton aus Finnland (Butterfly), Vocal Line aus Dänemark (Viva la vida) oder Maybebop aus Deutschland (Engel). Daneben werden alte Klassiker, die lange nicht zu hören waren, neu aufgelegt (Winter, Words) oder neu arrangiert (Sing Sing Sing). Abgerundet wird das sicherlich sehr abwechslungsreiche Programm durch ein Stück für Männerensemble (River) und ein paar neue fantastische Solostimmen, die seit Kurzem den Chorklang beleben.

Mi, 13. Januar | 20:00 Uhr| Aula Uni Köln

Words. Ein Abend mit dem Jazzchor der Uni Köln

Jazzchor der Universität zu Köln
Leitung: Dietrich Thomas

Eintritt frei!

Mi, 20. Januar: The Swingcredibles

Plakat 20.01.16Studenten und Ex-Studenten, Amateure und angehende Profis bilden die Big Band der Uni Köln, die unter der Leitung von Johannes Nink auf der Bühne steht. Gemeinsam sind sie The Swingcredibles. Jazz und Swing sind das Credo der Band. Pop- und Rockarrangements haben hier keinen Platz, dafür aber Musik von Charles Mingus, Gordon Goodwin und Sammy Nestico sowie Eigenkompositionen und -arrangements. Nach höchst erfolgreichen Konzerten und einer CD-Produktion mit der Ska-Band The Slapstickers, deren größte Hits mit Big Band-Sound eingespielt wurden, sind die Swingcredibles am 20. Januar in Topform live auf der Aulabühne zu erleben.

Mi, 20. Januar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

The Swingcredibles

Big Band der Universität zu Köln
Leitung: Johannes Nink

Eintritt frei!

27. und 30. Januar: Händels Messiah

Plakat 27.01.16Das Collegium musicum der Universität zu Köln bringt am 27. Januar in der wunderschönen Historischen Stadthalle Wuppertal und am 30. Januar im Konzertsaal der Hochschule für Musik und Tanz Georg Friedrich Händels Messiah HWV 56 zu Gehör - allerdings nicht in gewohnt kleiner Barockbesetzung, sondern als gemeinsames Projekt des Sinfonieorchesters mit den drei klassischen Chören der Universität, Chor, Kammerchor und Madrigalchor. So bietet sich die ganze Bandbreite musikalischer Differenzierung bei der Interpretation des großen Oratoriums – von feinen Soli bis hin zum pompösen Gesamtklang.
Sowohl in der Historischen Stadthalle als auch im Konzertsaal der HfMT sind die Ensembles der Uni Köln erstmals zu Gast.

Mi, 27. Januar | 19:30 Uhr | Historische Stadthalle Wuppertal

Georg Friedrich Händel: Messiah HWV 56

Martina Schilling, Sopran
Barbara Ochs, Alt
Javier Alonso, Tenor
Thomas Bonni, Bass

Chor, Madrigalchor und Kammerchor der Universität zu Köln
(Choreinstudierung: Michael Ostrzyga, Alexander Schmitt und Helmut Volke)
Sinfonieorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga

Eintritt: 18,- € (10,- € erm.) / 14,- € (8,- € erm.) | 10,- € (6,- € erm.)
Karten unter www.wuppertal-live.de (kein VVK über das Collegium musicum)
Bei Fragen zum Ticketkauf im Internet sowie bei technischen Problemen mit online gekauften Tickets: 0800 400 41 11 (kostenlos)

Sa, 30. Januar | 17:00 Uhr | Konzertsaal der HfMT KölnPlakat 30.01.16

Georg Friedrich Händel: Messiah HWV 56

Martina Schilling, Sopran
Barbara Ochs, Alt
Javier Alonso, Tenor
Thomas Bonni, Bass

Chor, Madrigalchor und Kammerchor der Universität zu Köln
(Choreinstudierung: Michael Ostrzyga, Alexander Schmitt und Helmut Volke)
Sinfonieorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga

Eintritt: 15,- € (9,- € ermäßigt), freie Platzwahl
Karten nur an der Abendkasse am 30. Januar 2016 ab 16:00 Uhr (Einlass 16.30 Uhr)
Vorreservierung ab dem 7. Dezember 2015 unter collegium-musicum(at)uni-koeln.de oder (0221) 470 41 96


Mi, 3. Februar: Tres Morillas. Trio Sanstierce

Tres Morillas, drei Maurinnen, begegnen einem stolzen spanischen Ritter und sie beginnen ein Flirt...
Dieses Lied aus dem Cancionero de Palacio (15./16. Jahrhundert), welches dem Konzertprogramm seinen Namen gibt, erinnert anschaulich an die "convivencia" - das Zusammenleben von Muslimen und Christen auf der iberischen Halbinsel während der 800jährigen Herrschaft der Mauren - und es ist nicht das einzige dieser Art. Das Trio Sanstierce widmet sich dieser Zeit der "convivencia", in der auf der iberischen Halbinsel eine Hochkultur entstand, die bis heute in Europa lebendig ist. Wer weiß schon, dass z.B. die bis heute wohlbekannte Liedform mit Kehrreim in der Mitte des 10. Jahrhunderts in der Nähe von Sevilla unter jüdischem und muslimischen Einfluss erfunden worden ist?

Mi, 3. Februar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Tres Morillas
Lieder des Mittelalters unter jüdischem, christlichem
und muslimischem Einfluss
aus Spanien und Portugal

SANSTIERCE
Maria Jonas, Gesang und Shrutibox
Dominik Schneider, Traversflöte und Quinterne
Bassem Hawar, Djoze (irakische Kniegeige)

Eintritt frei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen

Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln

Albertus Magnus Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196
e-Mail: collegium-musicum(at)uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.