Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
3. Januar 2013
 

Liebe Freunde des Collegium musicum,

zum Jahresbeginn freuen wir uns, Ihnen einen Ausblick auf die  Universitätskonzerte im Januar zu geben:

Gleich am 6. Januar möchten wir Sie zum Konzert unseres Kammerchors einladen - ein ruhiges Konzert, das in der Trinitatiskirche bei freiem Eintritt zu Anfang des neuen Jahres Möglichkeit zur Reflektion bieten möchte, bevor der turbulente Alltag wieder beginnt.

Turbulent geht es musikalisch im Verlauf des Monats dann weiter: 2013 ist Verdi-Jahr, und der Chor der Universität zu Köln freut sich, mit Ihnen Giuseppe Verdis 200. Geburtstag zu feiern. Mit dabei sind in diesem moderierten Konzert am Klavier der renommierte Pianist und Dirigent Karl-Josef Görgen, ehemals Professor der Kölner Musikhochschule und Leiter der dortigen Opernschule, und die beiden Solisten Barbara Felicitas Marín, Sopran, und Thomas Bonni, Bassbariton.

Zum Ausklang des Semesters schließlich serviert Ihnen unser Sinfonieorchester unter der Leitung von Maître de Cuisine Michael Ostrzyga ein französisches Dîner. Überraschungen eröffnen das spätromantische Menü und runden es ab. Nur für das Glas Wein dazu müssen Sie im Anschluss selbst sorgen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
und wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr!


Inhalt:
So, 6. Januar: Gold, Weihrauch, Myrrhe. Chorkonzert
Mi, 23. Januar: Viva Verdi!
Di, 29. Januar und Mi, 30. Januar: Ein französisches Dîner

So, 6. Januar: Gold, Weihrauch, Myrrhe. Chorkonzert

Palakt 6.1.2013Zum Dreikönigstag bringen der Kammerchor der Universität zu Köln, Bassbariton Thomas Bonni und Lautenist Klaus Mader gemeinsam vielerlei musikalische Geschenke dar: Barocke Werke wie Maurizio Cazzatis Solokantate Dulcis Amor und Dietrich Buxtehudes Missa Brevis treffen auf (teils schlichte) romantische Chorsätze zum Dreikönigstag oder Jahresbeginn wie beispielsweise Felix Mendelssohns Neujahrslied und begegnen Motetten eines Benjamin Britten und Herbert Howells, die den besonderen Tag und die spezielle Zeit "zwischen den Jahren" und nach dem Jahreswechsel reflektieren.

So, 6. Januar | 18 Uhr | Trinitatiskirche Köln
Gold, Weihrauch, Myrrhe. Chorkonzert zum Dreikönigstag

Werke von Cazzati, Buxtehude, Schütz, Bach, Reger, Mendelssohn Bartholdy, Duruflé, Howells, Britten u.a.
Thomas Bonni, Bassbariton
Klaus Mader, Laute
Kammerchor der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Eintritt frei!

ACHTUNG: Das im Heft "Trinitatis 2012" angekündigte Programm mit Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium 4-6 entfällt zugunsten des Programms Gold, Weihrauch, Myrrhe! Das Konzert beginnt zudem, anders als auf unseren Plakaten und im Heft "Trinitatis 2013" veröffentlicht um 18:00 Uhr, statt um 17:00 Uhr, um denjenigen Zuhörern, die noch das alte Heft der Trinitatiskirche haben, zu ermöglichen, wenn schon nicht Bach, so doch trotzdem ein anderes Konzert zu hören. Wer jedoch schon um 17:00 Uhr kommen sollte, erlebt ein paar kleine, unter anderem musikalische Überraschungen vor dem richtigen Konzertbeginn um 18:00 Uhr.

Mi, 23. Januar: Viva Verdi!

Plakat 23.1.201327 Opern schrieb Giuseppe Verdi. Ihre Melodien, allgegenwärtig bis in die Werbung hinein, sind längst nicht nur dem geneigten Opernpublikum bekannt. Große Gefühle wie Liebe und Hass, Verzweiflung und Freude, Leidenschaft, Rache und Raserei finden in seiner Musik wahrhaftigen Ausdruck. Verdi war nicht nur der erfolgreichste Komponist Italiens - ein Mythos bereits zu Lebzeiten, dessen Gesundheitszustand am Ende seines Lebens stündlich in alle Welt telegrafiert wurde, und nach dessen Tod ganz Europa trauerte -, er war auch ein politischer Mensch. Chöre wie O Signor dal tetto natio aus I Lombardi oder besonders das berühmte Va pensiero, der Gefangenenchor aus der Oper Nabucco, wurden zu Hymnen der itailenischen Freiheitsbewegung. Der Name des Komponisten zierte in der Form V.E.R.D.I. Hauswände italienischer Städte und verkündete die Geheimbotschaft Vittorio Emanuele, Re d’Italia (Vittorio  Emanuele, König von Italien). Auch heute hat Verdis Musik nichts von ihrer Kraft verloren und die Stoffe seiner Opern erfreuen sich immerwährender Aktualität.

Zum 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi singen die Sopranistin Barbara Felicitas Marín, Bassbariton Thomas Bonni und der Chor der Universität zu Köln Arien, Duette und Chöre aus Opern eines der größten Komponisten aller Zeiten.

Mi 23. Januar | 20 Uhr | Aula Uni Köln
Viva Verdi!
Konzert zum 200. Geburtstag Giuseppe Verdis
Arien und Chöre aus Aida, Nabucco, Otello, Rigoletto, Der Troubadour, Macht des Schicksals u.a.
Barbara Felicitas Marín, Sopran
Thomas Bonni, Bassbariton
Karl-Josef Görgen, Klavier
Chor der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Moderation: Sophia Herber
Eintritt frei!

Di, 29. Januar und Mi, 30. Januar: Ein französisches Dîner

Plakate 29.1. und 30.1.2013
Genießen Sie einen französischen Abend mit dem Sinfonieorchester der Universität zu Köln und dem Organisten Johannes Trümpler. Nach einem appetitlichen Amuse-Gueule wird zum Entrée des spätromantischen Menüs die Suite Pelléas et Mélisande von Gabriel Fauré serviert, im Anschluss als Plat Principale die Orgelsinfonie von Camille Saint-Saëns. Als Dessert kredenzen das Sinfonieorchester der Universität zu Köln und Maître de Cuisine Michael Ostrzyga überraschende Petits Fours. Wenn Sie in der wunderschönen Trinitatiskriche "speisen" möchten, belaufen sich die Kosten auf 10 Euro, ermäßigt 5 Euro (exklusive Getränke). Ihren Platz an der Tafel können Sie ab dem 7. Januar per E-Mail oder telefonsich unter 470 41 96 reserviern.
In der Aula der Universität zu Köln ist der Eintritt am folgenden Abend frei.

Di 29. Januar | 20 Uhr | Trinitatiskirche, Köln
Mi 30. Januar | 20 Uhr | Aula Uni Köln
Ein französisches Dîner. Semesterabschlusskonzert
Amuse-Gueule: Orgel
Entrée: Gabriel Faurés Pelléas et Mélisande, Suite für Orchester op. 80
Plat Principal: Camille Saint-Saëns' Sinfonie Nr. 3 op. 78 in c-Moll (Orgelsinfonie)
Dessert: Petits Fours
Johannes Trümpler, Orgel
Sinfonieorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
29. Januar, Trinitatiskirche:
Eintritt 10 Euro / 5 Euro erm.
Karten an der Abendkasse | freie Platzwahl
Reservierung ab dem 7. Januar
Alle Informationen zur Reservierung finden Sie hier.
30. Januar, Aula der Universität zu Köln:

Eintritt frei | freie Platzwahl

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen

Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln

Albertus Magnus Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196
Telefax: +49 (0) 221 - 470 2375
e-Mail: collegium-musicum@uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.