Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
2. November 2012
 

Liebe Freunde des Collegium musicum,
 
die beiden Universitätskonzerte im November laden, passend zur Jahreszeit, dazu ein, näher zusammen zu rücken:
Mit Alone Together kann man das beim Jazz- und Popchor der Uni Köln schon im Titel lesen. Beim Konzert des Kölner Streichsextetts am 30. November ist es eher ideell zu verstehen. Das Sextett spielt ein Benefizkonzert für die Kinderonkologie der Uniklinik Köln. Karten hierfür können Sie bereits vorab per E-Mail reservieren. Vielleicht eine gute Gelegenheit, vor dem üblichen Weihnachtsstress gemeinsam mit Freunden oder Kollegen sich selbst und dabei anderen etwas Gutes zu tun!
 
Schon ab dem 5. November können Sie beim Bürgerbüro der Stadt Köln kostenfreie Zutrittskarten für das Weihnachtskonzert im Rathaus bekommen. Die Karten sind immer schnell vergriffen, weshalb es in diesem Jahr zwei Konzerte gibt. Um 11 Uhr und um 20 Uhr hören Sie am 9. Dezember die erste und dritte Kantate aus Bachs Weihnachtsoratorium, verbunden durch Erscheinung, ein Stück von Martin Herchenröder, das an diesem Tag uraufgeführt wird. Wegen der großen Nachfrage werden nur zwei Karten pro Person abgegeben.
 
Wir freuen uns auf Ihren Konzertbesuch!

Inhalt:
Mi 7. November: Alone Together. Jazz- und Popchor der Uni Köln
Fr 30. November: Benefizkonzert. Kölner Streichsextett
So 9. Dezember: Weihnachtskonzert / Karten ab 5.11.!

Mi 7. November: Alone Together. Jazz- und Popchor der Uni Köln

Plakat 7.11.2012Alone Together: Ein abendfüllendes Programm, allein vom Jazz- und Popchor der Kölner Universität gestaltet, mit bewährten Favorites, neuen Songs, Ensemblestücken und Soloeinlagen, Jazz-Standards, Popsongs, Bekanntem und Unbekanntem: a cappella, mit Ukulele und mit Klavierbegleitung vorgetragen.








Mi 7. November | 20 Uhr | Aula Uni Köln
Alone Together
Konzert mit dem Jazz- und Popchor der Universität zu Köln
Leitung und Klavier: Dietrich Thomas
Eintritt frei!

Fr 30. November: Benefizkonzert. Kölner Streichsextett

Plakat 30.11.2012"Ist es doch, als ob jeder Baum zu mir spräche auf dem Lande: heilig, heilig! Im Walde Entzücken!" (Ludwig van Beethoven)

Die kammermusikalisch und solistisch erfahrenen Mitglieder des international besetzten Kölner Streichsextetts nehmen uns mit aufs Land. Da erwachen heitere Gefühle, man ist lustig zusammen, und nach Gewitter und Sturm fühlt man Freude und Dankbarkeit - so etwa lassen sich die Satzbezeichnungen von Beethovens 6. Sinfonie, der Pastorale, paraphrasieren. Die sechs MusikerInnen spielen Beethovens Pastorale in der 1810 entstandenen Streichsextett-Fassung von Michael Gotthardt Fischer, einem Zeitgenossen Beethovens. Ihre CD-Einspielung des Werks erhielt herausragende Kritiken! 
Das Streichsextett op. 10 von Erich Wolfgang Korngold, etwas 100 Jahre später entstanden, fügt dem Programm jüngere Klänge hinzu.
Kommen Sie mit zur "Landpartie" und unterstützen Sie durch Ihre Teilnahme die Kinderonkologie die Kölner Uniklinik!
Nähere Informationen zur Verwendung der Spenden erhalten Sie durch Download des Spendenflyers der Kinderonkologie hier. Karten für das Konzert erhalten Sie nur an der Abendkasse. Ab dem 1. Oktober können Sie jedoch schon eine Reservierung vornehmen. 
Alle Details zur Reservierung finden Sie hier.

Fr 30. November | 20 Uhr | St. Stephan, Köln-Lindenthal
Beethovens Pastorale für Streichsextett.
Benefizkonzert zur Adventszeit

Werke von Ludwig van Beethoven und Erich Korngold
Die Einnahmen gehen an die Kinderonkologie der Uniklinik KölnKölner Streichsextett:
Demetrius Polyzoides, Violine
Elisabeth Polyzoides-Baich, Violine
Bernhard Oll, Viola
Rémy Sornin-Petit, Viola
Uta Schlichtig, Violoncello
Birgit Heinemann, Violoncello
Eintritt: 15 Euro / 10 Euro erm. | Karten an der Abendkasse
Reservierung ab dem 1. Oktober unter collegium-musicum(at)uni-koeln.de
freie Platzwahl

So 9. Dezember: Weihnachtskonzert / Karten ab 5.11.!

Plakat 09.12.2012Weihnachten - Gott erscheint in der Gestalt eines Geschöpfs. Er wird Mensch. Die Hirten aber müssen erst durch eine Vision auf diese Realität gestoßen werden: die Erscheinung von Engeln auf dem nächtlichen Feld vor Bethlehem. Etwas Unerklärliches weist auf etwas anderes, noch Unerklärlicheres hin. Erscheinung heißt auch das neue Werk von Martin Herchenröder, das beim diesjährigen, traditionellen Weihnachtskonzert uraufgefüht wird. Es schlägt zwischen der ersten und dritten Kantate von Bachs Weihnachtsoratorium eine zeitgenössiche Brücke, in der Philosophen und Theologen erkenntnisphilosophische und theologische Argumente austauschen. Die Unerklärlichkeit der Menschwerdung Gottes wird in musikalischer Sprache zum Ausdruck gebracht.Chor, Kammerchor und Kammerorchster der Universität zu Köln stellen gemeinsam mit vier Solisten und großem Schlagzeug die Uraufführung zwischen die weihnachtliche Erzählung in der wohlbekannten Musik Bachs.

So 9. Dezember | 11 Uhr und 20 Uhr | Historisches Rathaus zu Köln
Jauchzet, frohlocket. Weihnachtskonzert

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248, Kantaten 1 und 3
Martin Herchenröder: Erscheinung (2012, UA)
Martina Schilling, Sopran
Alexandra Thomas, Alt
Wolfgang Klose, Tenor
Fabian Hemmelmann, Bass
Kammerchor, Chor und Kammerorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Eintritt frei, Einlasskarten erforderlich:
2 Einlasskarten pro Person werden ab dem 5. November
im Bürgerbüro der Stadt Köln (Laurenzplatz 4, 50667 Köln)
kostenfrei abgegeben.
freie Platzwahl im nicht reservierten Bereich


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen

Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln

Albertus Magnus Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196
Telefax: +49 (0) 221 - 470 2375
e-Mail: collegium-musicum@uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.