Mi, 17. Okt: Jazz à la carte

Plakat 17.10.2012Seit einigen Jahren bereits ist das Jazz-Duo Corvisier/Manesis mit Christine Corvisier am Saxophon und Spyros Manesis am Klavier zu erleben. Die spärliche Besetzung dient als Spielwiese der individuellen Musikalität der beiden Musiker, ihrer mitreißenden Dynamik und des erstaunlichen gegenseitigen Verständnisses in den Improvisationen. Mal beschwingt, mal melancholisch interpretieren sie ein Programm aus Eigenkompositionen, die allesamt mit einer besonderen Sensibilität und Tiefe aufwarten. Kreativität, Empfindsamkeit und Virtuosität sind die Kennzeichen des Duos Corvisier/Manesis.

Mi, 17. Oktober | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Jazz à la carte
Duo Corvisier/Manesis
Eigenkompositionen
Christine Corvisier, Saxophon
Spyros Manesis, Klavier
Eintritt frei!

Mi, 31. Okt: Genie und Wahnsinn. In nomine daemonis

Plakat 31.10.2012Genie und Wahnsinn liegen oft sehr nah beieinander: Das wahrhaftige Genie erlebt emotionale Abgründe täglich im Labyrinth der eigenen Realität und verliert sich im Bewusstsein "innerer Stimmen". Frédéric Chopin, Franz Liszt und Robert Schumann haben diese Abgründe in ihrer individuellen Musiksprache auf eindrucksvolle Art und Weise lebendig werden lassen. Alle drei Männer waren Zeitgenossen und Zeugen diverser innerer und äußerer Umbrüche, Enttäuschungen und Katastrophen, jedoch zugleich in der Lage, der eigenen Trostlosigkeit und Resignation mit einem wahren Feuerwerk klanglicher Imagination auf verrückte und atemberaubende Art und Weise zu begegnen.

Mi 31. Oktober | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Genie und Wahnsinn: In nomine daemonis
Ein Konzert der Reihe Concerto Monumentale
Werke von Frédéric Chopin, Franz Liszt und Robert Schumann
Nageeb Gardizi, Klavier
Eintritt frei!

Mi, 7. Nov: Alone Togehter. Jazz- und Popchor der Uni Köln

Plakat 7.11.2012Alone Together: Ein abendfüllendes Programm, allein vom Jazz- und Popchor der Kölner Universität gestaltet, mit bewährten Favorites, neuen Songs, Ensemblestücken und Soloeinlagen, Jazz-Standards, Popsongs, Bekanntem und Unbekanntem: a cappella, mit Ukulele und mit Klavierbegleitung vorgetragen.





Mi 7. November | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Alone Together
Konzert mit dem Jazz- und Popchor der Universität zu Köln
Leitung und Klavier: Dietrich Thomas
Eintritt frei!

Fr, 30. Nov: Benefizkonzert. Kölner Streichsextett

Plakat 30.11.2012"Ist es doch, als ob jeder Baum zu mir spräche auf dem Lande: heilig, heilig! Im Walde Entzücken!" (Ludwig van Beethoven)

Die kammermusikalisch und solistisch erfahrenen Mitglieder des international besetzten Kölner Streichsextetts nehmen uns mit aufs Land. Da erwachen heitere Gefühle, man ist lustig zusammen, und nach Gewitter und Sturm fühlt man Freude und Dankbarkeit - so etwa lassen sich die Satzbezeichnungen von Beethovens 6. Sinfonie, der Pastorale, paraphrasieren. Die sechs MusikerInnen spielen Beethovens Pastorale in der 1810 entstandenen Streichsextett-Fassung von Michael Gotthardt Fischer, einem Zeitgenossen Beethovens. Ihre CD-Einspielung des Werks erhielt herausragende Kritiken! 
Das Streichsextett op. 10 von Erich Wolfgang Korngold, etwas 100 Jahre später entstanden, fügt dem Programm jüngere Klänge hinzu.
Kommen Sie mit zur "Landpartie" und unterstützen Sie durch Ihre Teilnahme die Kinderonkologie die Kölner Uniklinik!

Nähere Informationen zur Verwendung der Spenden erhalten Sie durch Download des Spendenflyers der Kinderonkologie hier. Karten für das Konzert erhalten Sie nur an der Abendkasse. Ab dem 1. Oktober können Sie jedoch schon eine Reservierung vornehmen. 
Alle Details zur Reservierung finden Sie hier.

Fr 30. November | 20 Uhr | St. Stephan, Köln-Lindenthal

Beethovens Pastorale für Streichsextett.
Benefizkonzert zur Adventszeit

Werke von Ludwig van Beethoven und Erich Korngold
Die Einnahmen gehen an die Kinderonkologie der Uniklinik Köln

Kölner Streichsextett:
Demetrius Polyzoides, Violine
Elisabeth Polyzoides-Baich, Violine
Bernhard Oll, Viola
Rémy Sornin-Petit, Viola
Uta Schlichtig, Violoncello
Birgit Heinemann, Violoncello
Eintritt: 15 Euro / 10 Euro erm. | Karten an der Abendkasse
Reservierung ab dem 1. Oktober unter collegium-musicum(at)uni-koeln.de
freie Platzwahl

So 9. Dezember: Weihnachtskonzert

Plakat 09.12.2012Weihnachten - Gott erscheint in der Gestalt eines Geschöpfs. Er wird Mensch. Die Hirten aber müssen erst durch eine Vision auf diese Realität gestoßen werden: die Erscheinung von Engeln auf dem nächtlichen Feld vor Bethlehem. Etwas Unerklärliches weist auf etwas anderes, noch Unerklärlicheres hin. Erscheinung heißt auch das neue Werk von Martin Herchenröder, das beim diesjährigen, traditionellen Weihnachtskonzert uraufgefüht wird. Es schlägt zwischen der ersten und dritten Kantate von Bachs Weihnachtsoratorium eine zeitgenössiche Brücke, in der Philosophen und Theologen erkenntnisphilosophische und theologische Argumente austauschen. Die Unerklärlichkeit der Menschwerdung Gottes wird in musikalischer Sprache zum Ausdruck gebracht.Chor, Kammerchor und Kammerorchster der Universität zu Köln stellen gemeinsam mit vier Solisten und großem Schlagzeug die Uraufführung zwischen die weihnachtliche Erzählung in der wohlbekannten Musik Bachs.

So 9. Dezember | 11 Uhr und 20 Uhr | Hist. Rathaus zu Köln

Jauchzet, frohlocket. Weihnachtskonzert
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248,
Kantaten 1 und 3
Martin Herchenröder: Erscheinung (2012, UA)
Martina Schilling, Sopran
Alexandra Thomas, Alt
Wolfgang Klose, Tenor
Fabian Hemmelmann, Bass
Kammerchor, Chor und Kammerorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Eintritt frei, Einlasskarten erforderlich



Mi, 19. Dezember: The Swingcredibles. Wintersession

Plakat 19.12.2012Die Swingcredibles verabschieden das Jahr mit kalten Getränken und heißer Big Band-Musik! Eintritt frei, Beginn ca. 20 Uhr.
Mit Michèl Felgner (Moderation) und Olivia Sawano am Gesang spielen die Swingcredibles ein jahreszeitlich angepasstes Programm aus Swing- und Jazztiteln.
Und natürlich ist an diesem Abend auch die CD "The Swingcredibles" erhältlich: 80 Minuten hochwertige Musik im 6-Seitigen, liebevoll gestalteten Digipack samt Booklet mit Illustrationen von Till Charlier. Eine gute Gelegenheit, noch schnell ein Weihnachtsgeschenk für alle Jazzfans zu erwerben.

Mi, 19. Dezember | 20 Uhr | Aula Uni Köln

The Swingcredibles: Wintersession
Big Band der Universität zu Köln
Leitung: Johannes Nink

Eintritt frei!

So, 6. Januar: Gold, Weihrauch, Myrrhe. Chorkonzert

Plakat 06.01.2013Zum Dreikönigstag bringen der Kammerchor der Universität zu Köln, Bassbariton Thomas Bonni und Lautenist Klaus Mader gemeinsam vielerlei musikalische Geschenke dar: Barocke Werke wie Maurizio Cazzatis Solokantate Dulcis Amor und Dietrich Buxtehudes Missa Brevis treffen auf - teils schlichte - romantische Chorsätze zum Dreikönigstag oder Jahresbeginn wie beispielsweise Felix Mendelssohns Neujahrslied und begegnen Motetten eines Benjamin Britten und Herbert Howells, die den besonderen Tag und die spezielle Zeit "zwischen den Jahren" und nach dem Jahreswechsel reflektieren.

So, 6. Januar | 18 Uhr | Trinitatiskirche Köln

Gold, Weihrauch, Myrrhe. Chorkonzert zum Dreikönigstag
Werke von Cazzati, Buxtehude, Schütz, Bach, Reger, Mendelssohn Bartholdy, Howells, Britten u.a.
Thomas Bonni, Bassbariton
Klaus Mader, Laute
Kammerchor der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga

Eintritt frei!

Mi, 23. Januar: Viva Verdi!

Plakat 23.1.201327 Opern schrieb Giuseppe Verdi. Ihre Melodien, allgegenwärtig bis in die Werbung hinein, sind längst nicht nur dem geneigten Opernpublikum bekannt. Große Gefühle wie Liebe und Hass, Verzweiflung und Freude, Leidenschaft, Rache und Raserei finden in seiner Musik wahrhaftigen Ausdruck. Verdi war nicht nur der erfolgreichste Komponist Italiens - ein Mythos bereits zu Lebzeiten, dessen Gesundheitszustand am Ende seines Lebens stündlich in alle Welt telegrafiert wurde, und nach dessen Tod ganz Europa trauerte -, er war auch ein politischer Mensch. Chöre wie O Signor dal tetto natio aus I Lombardi oder besonders das berühmte Va pensiero, der Gefangenenchor aus der Oper Nabucco, wurden zu Hymnen der itailenischen Freiheitsbewegung. Der Name des Komponisten zierte in der Form V.E.R.D.I. Hauswände italienischer Städte und verkündete die Geheimbotschaft Vittorio Emanuele, Re d’Italia (Vittorio  Emanuele, König von Italien). Auch heute hat Verdis Musik nichts von ihrer Kraft verloren und die Stoffe seiner Opern erfreuen sich immerwährender Aktualität.

Zum 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi singen die Sopranistin Barbara Felicitas Marín, Bassbariton Thomas Bonni und der Chor der Universität zu Köln Arien, Duette und Chöre aus Opern eines der größten Komponisten aller Zeiten.

Mi 23. Januar | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Viva Verdi!
Konzert zum 200. Geburtstag Giuseppe Verdis
Arien und Chöre aus Aida, Nabucco, Otello, Rigoletto, Der Troubadour, Macht des Schicksals u.a.
Barbara Felicitas Marín, Sopran
Thomas Bonni, Bassbariton
Karl-Josef Görgen, Klavier
Chor der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Moderation: Sophia Herber

Eintritt frei!

Di, 29. Januar und Mi, 30. Januar: Ein fanzösisches Dîner

Plakate 29.1. und 30.1.2013
Genießen Sie einen französischen Abend mit dem Sinfonieorchester der Universität zu Köln und dem Organisten Johannes Trümpler. Nach einem appetitlichen Amuse-Gueule wird zum Entrée des spätromantischen Menüs die Suite Pelléas et Mélisande von Gabriel Fauré serviert, im Anschluss als Plat Principale die Orgelsinfonie von Camille Saint-Saëns. Als Dessert kredenzen das Sinfonieorchester der Universität zu Köln und Maître de Cuisine Michael Ostrzyga überraschende Petits Fours. Wenn Sie in der wunderschönen Trinitatiskriche "speisen" möchten, belaufen sich die Kosten auf 10 Euro, ermäßigt 5 Euro (exklusive Getränke). Ihren Platz an der Tafel können Sie ab dem 7. Januar per E-Mail oder telefonsich unter 470 41 96 reserviern.
In der Aula der Universität zu Köln ist der Eintritt am folgenden Abend frei.

Di 29. Januar | 20 Uhr | Trinitatiskirche, Köln
Mi 30. Januar | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Ein französisches Dîner. Semesterabschlusskonzert
Amuse-Gueule: Orgel
Entrée: Faurés Pelléas et Mélisande, Suite für Orchester op. 80
Plat Principal: Saint-Saëns' Sinfonie Nr. 3 op. 78 in c-Moll (Orgelsinfonie)
Dessert: Petits Fours
Johannes Trümpler, Orgel
Sinfonieorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
29. Januar, Trinitatiskirche:
Eintritt 10 Euro / 5 Euro erm.
Karten an der Abendkasse | freie Platzwahl
Reservierung ab dem 7. Januar
Alle Informationen zur Reservierung finden Sie hier.
30. Januar, Aula der Universität zu Köln:

Eintritt frei | freie Platzwahl