So, 29. April: EurOratorios, Variations I. Acht Brücken | Musik für Köln

Auf dem Roncalliplatz im Schatten des Kölner Domes unternimmt das Collegium musicum ein von John Cages Europeras inspiriertes Experiment in großen Dimensionen: Sinfonie- und Kammerorchester, Chor, Kammerchor und Madgrigalchor sowie Jazzchor und Big Band der Universität zu Köln setzen ihr Repertoire auf dem Platz verteilt positioniert zu einem musikalisches Großmosaik neu und im Sinne Cages zusammen. In einer teils vom Zufall bestimmten, teils organisiert geplanten Dramaturgie fügen sich Ausschnitte aus Oratorienchören, Jazzstandards, Sinfoniesätzen, Renaissance-Madrigalen und Big Band-Klassiker zu einem Klangexperiment im großen Maßstab neu zusammen.
Außerdem werden einige Realisationen von John Cages Variations I aufgeführt, eine davon mit Beteiligung aller Klangkörper, eine mit allerlei Alltagswerkzeugen.

So 29. April | 15 Uhr | Roncalliplatz

Acht Brücken | Musik für Köln
John Cage: Variations I für Garten- und Küchengeräte
EurOratorios nach dem Vorbild von John Cages Europeras
Collegium musicum der Universität zu Köln:
Sinfonie- und Kammerorchester,
Chor und Kammerchor,
Madrigalchor, Jazzchor und Big Band
Konzeption und Gesamtleitung: Michael Ostrzyga
Informationen unter http://www.achtbruecken.de

Mi, 2. Mai: Sinfoniekonzert

Plakat 2.5.2012Das Kammerorchester der Uni Köln bringt mit Mozarts Klarinettenkonzert und Ouvertüre zur Zauberflöte Werke, die zu den letzten Kompositionen aus der Feder des großen Meisters stammen, zur Aufführung und kombiniert diese mit Beethovens sinfonischem Erstlingswerk. Als Solist ist der junge Klarinettist Nicolai Pfeffer zu hören. Geboren 1985 in Fulda, begann er 2004 mit dem Klarinettenstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Meisterklasse von Professor Ralph Manno, das er 2009 mit der künstlerischen Reifeprüfung abschloss. Anschließend absolvierte er in Bloomington (USA) ein Gaststudium an der Indiana University (Jacobs School of Music) in der Klasse von Professor Howard Klug und erhielt dort unter anderem wertvolle musikalische Impulse durch den Wiener Klarinettisten und Komponisten Professor Alfred Prinz. Seine künstlerische Ausbildung setzt Nicolai Pfeffer nun bei Ralph Manno fort. Parallel dazu arbeitet er mit der israelischen Klarinettistin Sharon Kam. Seit 2011 ist er Künstlerischer Leiter der Kölner Musikschule Papageno.

Mi 2. Mai | 20 Uhr | Trinitatiskirche Köln

Sinfoniekonzert. An der Schwelle zum 19. Jahrhundert
Werke von Mozart und Beethoven
Nicolai Pfeffer, Klarinette
Kammerorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga Eintritt: 8 Euro / 4 Euro erm.
Karten an der Abendkasse | freie Platzwahl
Reservierung unter collegium-musicum(at)uni-koeln.de
Alle Informationen zur Kartenreservierung finden Sie hier.

Mi, 9. Mai: The Swingcredibles. CD-Release-Konzert

Plakat 9.5.2012Am 9. Mai ist es endlich so weit: Die CD der Kölner Uni Big Band The Swingcredibles wird vorgestellt. Mit einem großen Konzert feiern wir die erste CD-Produktion der Band!
Sechs instrumentale und sechs vokale Tracks zeigen das ganze Spektrum der Swingcredibles. Vom Jazz-Klassiker Summertime im zeitgemäßen Gewand über Kompositionen des Bandleiters Johannes Nink bis zu Helge Schneiders Gartenzaun - kurz und gut: Kommen, swingen, CD kaufen, glücklich nach Hause gehen!

Mi 9. Mai | 20 Uhr | Aula Uni Köln

The Swingcredibles: CD-Release-Konzert
Big Band der Universität zu Köln
Leitung: Johannes Nink
Eintritt frei, CD: 10 Euro

Mi, 16. Mai: I Sing You Sing

Plakat 16.5.2012Das Konzert des Jazzchors kommt als kleines "internationales" Chorfestival daher. Zu Gast sind zwei Chöre, die sich stilistisch wunderbar ergänzen. The Bonn English Singers unter der Leitung von Fraser Gartshore widmen sich dem klassischen englischen Chorgesang. Sowohl geistliche als auch weltliche Chormusik von Ralph Vaughan Williams, William Byrd, John Rutter - um nur einige zu nennen - haben die Bonner im Repertoire. De tokiga Trollen, zu deutsch Die lustigen Trolle, unter der Leitung von Denise Weltken ist ein Chor, der sich der schwedischen Musik gewidmet hat, und das "runt omkring", was soviel heißt, wie "rund herum". Zum Repertoire gehören deftige Trinklieder, mehrdeutige Liebeslieder, traditionelle schwedische Volksweisen, geistliche und zeitgenössische Chormusik, romantische Naturbeschreibungen, Musical-Stücke, fröhliche Lieder über Frühling, Sommer, Land, Liebe, Lucia, Weihnacht, Umtrunk und vieles mehr, nur eben (fast) alles auf Schwedisch oder aus Schweden.
Der Jazzchor wird sich als gastgebender Chor nach den drei Konzerten mit Band-Unterstützung überwiegend auf feinere a cappella-Arrangements konzentrieren. Neu im Programm sind diesmal u. a. der bekannte Titel I Sing You Sing der Real Group, der als Motto dem Abend vorangestellt ist, und Every Breath You Take von The Police in einem wunderschönen Chorarrangement.

Mi 16. Mai | 20 Uhr | Aula Uni Köln

I Sing You Sing
Kleines internationales Chorfestival im Frühling

Jazzchor der Universität zu Köln
Leitung: Dietrich Thomas
De trokiga Trollen
Leitung: Denise Weltken
The Bonn English Singers
Leitung: Fraser Gartshore
Eintritt frei!

 

Mi, 6. Juni: Musica dei donum optimi - 25 Jahre MUK

Plakat 6.6.2012Seinem Namen entsprechend bietet der Madrigalchor der Universität zu Köln (MUK) in seinem Sommerkonzert eine Hör-Reise durch die Welt der musikalisch-poetischen Affekte an: Von der Abgeklärtheit eines geistlichen Madrigals Orlando di Lassos über ein "französisch" höfisches Ballett des jüngeren Monteverdi geht es mit der Madrigalfassung des berühmten Lamento d'Arianna in opernnahe Gefilde. Seelendramatische Höhepunkte aus Monteverdis VIII. Madrigalbuch (u.a. Hor che'l ciel e la terra) und eine barock-beschwingte Motette runden die "Tour" ab.
Der MUK feiert mit diesem erlesenen Programm sein 25-jähriges Bestehen und freut sich auf viele zuhörend Mitfeiernde!

Mi, 6. Juni | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Musica, dei donum optimi
Motetten und Madrigale vonLasso und Monteverdi
Lamento d'Arianna, Della bellezza, Hor che'l ciel e la terra u.a.
Madrigalchor der Universität zu Köln
Olga Piskorz, Violine
Malina Mantcheva, Violine
Claus Körfer, Kontrabaß
Michael Führer, Cembalo
Leitung: Helmut Volke
Eintritt frei!

Mi, 13. Juni: Violinabend

Palakt 13.6.2012Schon seit vielen Jahren besteht die Kooperation zwischen dem Collegium musicum und der Hochschule für Musik und Tanz Köln (HfMT). Studierenden der Hochschule bietet die Reihe Universitätskonzerte ein Forum, um Ihr Können einem interessierten Publikum zu präsentieren. In diesem Semester stellt die Klasse des Violinprofessors Gorjan Kosuta berühmte Kompositionen der Literatur für Violine von Bach, Dvorak, Tschaikowsky und Sarasate vor. Zu hören ist die Violine solistisch und in Klavierbegleitung. Freuen Sie sich auf ein paar echte "Klassiker".

Mi 13. Juni | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Violinabend
Werke von Bach, Dvorak, Tschaikowsky und Sarasate
Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Klasse Prof. Gorjan Kosuta
Eintritt frei!

Mi, 20. Juni: Talea. Musik aus Frankreich 1912-2012

Plakat 20.6.2012Auch die Neue Musik hat ihre Tradition, in Frankreich vielleicht noch mehr als in jedem anderen Land. "Seit Debussys Prélude a l'après-midi atmet die Musik anders" , hat Pierre Boulez einmal geschrieben - und das Konzert soll eine Ahnung dieses Atems vermitteln. Die spezifisch französische  Mischung aus Klangsensualismus und "clarté" reicht dabei von Debussys Syrinx und Ravels später Duosonate über das spektralistische Meisterwerk Talea von Grisey bis zu dessen Schüler Riccardo Nillni und den Bernd-Alois-Zimmermann-Preisträger Vassos Nicolaou, der zwar nicht französischer Abstammung ist, aber in Paris am IRCAM und am Konservatorium ausgebildet wurde und in seiner kompositorischen Haltung ausgeprägt "frankophil" ist.

Mi 20. Juni | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Talea. Musik aus Frankreich 1912-2010
Werke von Debussy, Ravel, Grisey, Nicolaou, Nillni
e-mex neue musik ensemble
Evelin Degen, Flöte
Joachim Striepens, Klarinette
Christine Rox, Violine
Konrad von Coelln, Viola
Burkhart Zeller, Violoncello
Michael Pattmann, Schlagzeug
Martin von der Heydt, Klavier
Leitung: Christoph Maria Wagner
Eintritt frei!

Do, 12. Juli: Elias. Semesterabschlusskonzert

Plakat 12.7.2012Lange Zeit wurde im England des 19. und 20. Jahrhunderts dem Elias der erste Rang auf der Liste der bejubelten Chorwerke allenfalls von Händels Messias streitig gemacht. Musikalische Naturerscheinungen und -gewalten durchziehen dieses große und von Beginn an extrem beliebte Oratorium. Der Zuhörer wird förmlich in den musikalischen Kosmos hineingesogen, mit dem Mendelssohn die dramatische Geschichte des alttestamentarischen Propheten erzählt.
Chor, Kammerchor und Sinfonieorchester des Collegium musicum präsentieren das musikalische Epos am Donnerstag, den 12.7. in der Aula der Universität zu Köln.

Do 12. Juli | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Elias
Semesterabschlusskonzert

Myung-Hee Hyun, Sopran (für die erkrankte Martina Schilling)
Almuth Herbst, Alt
Martin Homrich, Tenor
Thomas Bonni, Bass
Chor, Kammerchor und Sinfonieorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Eintritt frei!

Konzert vorab schon am 11. Juli um 20 Uhr im Audimax der Ruhr-Universität Bochum

So, 12. August: "... wie im Himmel, so auf Erden". Chorkonzert

Plakat 12.8.2012

 

 

 

 

 

 

 



Der Kammerchor der Universität zu Köln war im März dieses Jahres an der amerikanischen Ostküste auf Tour mit Konzerten in Boston, Harvard und New York City. Viele Kontakte sind geknüpft worden - zum Beispiel zu Anthony Trecek-King, einem jungen Bostoner Dirigenten
. Der amerikanische Chorspezialist kommt nun im August nach Deutschland und erarbeitet mit dem Kammerchor der Universität ein Programm, das am 12. August 2012 um 19 Uhr in der Brühler Schlosskirche (St. Maria von den Engeln) unter seiner Leitung aufgeführt wird. Neben den traditionellen amerikanischen Hymnen und Spirituals, die Anthony Trecek-King mitbringt, begegnen sich im Konzert verschiedene Chor- und Orgelchoräle Johann Sebastian Bachs über Vater unser im Himmelreich sowie Vertonungen dieses Gebets von Strawinsky, Duruflé und Gounod. Mit einer Raum-Improvisation über Choräle Bachs begeben sich Chor und Publikum auf experimentelle Wege.

Sonntag, 12. August 2012, 19 Uhr
 | St. Maria von den Engeln (Schlosskirche), Brühl



"...wie im Himmel, so auf Erden"

Chorkonzert
 

Chorwerke von Duruflé, Gounod, Strawinsky u. a.
Choräle und Orgelchoräle von J. S. Bach über Vater unser im Himmelreich
Raum-Improvisation über Choräle J. S. Bachs

Traditionelle amerikanische Hymnen und Spirituals



Fabian Hemmelmann, Bariton

Michael Ostrzyga, Orgel

Kammerchor der Universität zu Köln

Anthony Trecek-King (Boston, USA), Dirigent
Eintritt frei!