Mi 12. Oktober: Musik, der Liebe Nahrung...

Plakat 12.10.2011"Musik, der Liebe Nahrung...", doch auch in "Liebe, Nahrung der Musik..." könnte man das Konzert-Motto des Madrigalchors der Uni Köln (MUK) umbenennen: Am Abend des 12. Oktober werden recht herbstliche, oft melancholische, auch sanfte und abendlich-sehnsüchtige Klänge von Gesualdo, Dowland, Schubert, Sullivan, Elgar und anderen von den Taten, Wirkungen und Leiden der Liebe künden. Im Zentrum des Geschehens steht die exemplarisch liebesleidende und -hoffende Prinzessin Ariadne im berühmten Lamento d`Arianna  des "divino maestro" Claudio Monteverdi.

Mi 12. Oktober | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Musik, der Liebe Nahrung...
Madrigale und Chorlieder von Monteverdi, Dowland, Hindemith u. a.
Madrigalchor der Universität zu Köln
Leitung: Helmut Volke
Eintritt frei!

 

Mi 19. Oktober: CC5 - Jazz aus Frankreich

Plakat 19.10.2011CC5 alias Christine Corvisier Quintett wurde 2006 von der jungen Saxophonistin Christine Corvisier in Amsterdam gegründet und spielt Kompositionen aus der Feder der Bandleaderin. Ihre lyrische, aber auch sehr energiegeladene Musik dokumentierte die deutsch-französische Band 2008 auf ihrem Debutalbum Walking Around. Das ausgefeiltes Zusammenspiel und der Bandsound geben CC5 eine einmalige Prägung in der Jazzszene Europas. Das Quintett mit Christine Corvisier am Tenorsaxophon, Johannes Behr an der Gitarre, Sebastian Gahler am Klavier, David Andres am Kontrabass und Ralf Gessler am Schlagzeug verspricht, Sie nicht kalt zu lassen...

Mi 19. Oktober | 20 Uhr | Aula Uni Köln

CC5 - Christine Corvisier Quintett: Jazz aus Frankreich
Christine Corvisier, Tenorsaxophon
Johannes Behr, Gitarre
Sebastian Gahler, Klavier
David Andres, Kontrabass
Ralf Gessler, Schlagzeug
Eintritt frei!

 

Fr 21. Oktober: Exsultate Deo

Plakat 21.10.2011Romantische Chormusik von Mendelssohn Bartholdy und Rheinberger bildet den Rahmen eines Konzerts des Kammerchors der Uni Köln. Bereits zum zweiten Mal konzertiert das Ensemble im Programm der Ursulafestwoche. Die alljährlich stattfinden Festtage in der romanischen Basilika St. Ursula stehen 2011 unter besonderen Vorzeichen: Die Kirche verfügt seit jüngster Zeit über eine ganz neue Orgel, die im Rahmen der Feierlichkeiten eingeweiht und erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Auf dem Programm stehen deshalb unter dem Motto "Exsultate Deo" auch das berühmte Piece d'orgue von Johann Sebastian Bach und ein zeitgenössischer Zyklus des Lettischen Komponisten Imants Zemzaris, mit dem die ebenfalls aus Lettland stammenden Organistin Laura Kalnina die vielen Farben des neuen Instruments zeigt. Werke für Chor und Solistinnen, mit Orgelbegleitung und ohne ergeben ein spannendes Programm, das die neue Orgel nicht nur als Soloinstrument vorstellt.

Fr 21. Oktober | 20 Uhr | St. Ursula Köln

Exsultate Deo
Werke für Orgel, Chor a cappella, Soli, Soli und Chor mit Orgelbegleitung
von Mendelssohn, Rheinberger, Bach u. a.
Martina Schilling, Sopran
Sophia Herber, Mezzosopran
Laura Kalnina, Orgel

Kammerchor der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
Eintritt frei!

Mi 26. Oktober: 2x2 - Jazz-Duos

Plakat 26.10.2011Gleich zwei - sehr verschiedene - Duos, hat das Collegium musicum eingeladen, einen Konzertabend zu bestreiten. Im ersten Teil ist das Corvisier-Manesis-Duo mit eigenen Kompositionen und Jazz-Stanards zu hören, im zweiten Teil interpretieren Filippa Gojo und Jens Düppe musikalisch Antoine de Saint Exupérys Der kleine Prinz.  
2004 trafen sich die französische Saxophonistin Christine Corvisier und der griechische Pianist Spyros Manesis zum ersten Mal in Amersterdam. Ihr Duo gründeten sie einige Jahre später. 2011 traten sie in Val d'Isere (Frankreich) zum ersten Mal gemeinsam auf und gaben verschiedene Konzerte. Seit dem haben sie an ihrem gemeinsamen Projekt, das eigene Kompositionen genauso beinhaltet wie Jazz-Standards, gearbeitet.
Filippa Gojo und Jens Düppe dokumentieren zu zweit, intim, transparent und immer interaktiv in fünf musikalischen Dialogen die Reise des kleinen Prinzen durchs Universum und seine schlussendliche Landung auf der Erde. Die einzelnen, zum Teil sehr komischen Zusammentreffen des kleinen Prinzen mit Leuten auf anderen Planeten bilden inhaltlich die Ausgangs- und Bezugspunkte aller Improvisationen. Zusätzlich erzählt ein minimalistisch gehaltenes Video von der Reise. Auch, wer das Buch noch nicht gelesen hat, versteht am Ende dieser Konzertreise, worauf es Saint Exupéry ankam, als er 1943 dieses "Kinderbuch für Erwachsene" zum ersten Mal in New York veröffentlichte.

Mi 26. Oktober | 20 Uhr | Aula Uni Köln

2x2 Jazz-Duos
Corvisier-Manesis Duo

Christine Corvisier, Tenorsaxophon
Spyros Manesis, Klavier
Eine Improvisation über den Kleinen Prinzen
Filippa Gojo: Stimme, Performance, Perkussion
Jens Düppe: Drums, Live Sampling
Eintritt frei!

Mi, 16. November: Qualitätsdada

Plakat 16.11.2011Qualitätsdada ist zugleich Name des etwas ungewöhnlichen Trios und Beschreibung des Programms. Entlehnt aus den Texten der Wolkenpumpe von Hans Arp gibt der Begriff selbstbewusst Raum für allerlei Experimente. Mal erklingen rein instrumentale Improvisationen, natürlich mit Anklängen aus der Sprachrhythmik, mal reine Textpassagen, diesmal umgekehrt beeinflusst von Rhythmen der Instrumentalmusik. Höhepunkte der gemeinsamen Arbeit sind immer die spielerisch humorvollen Improvisationen, die durch die Verbindung der "alten" Texte mit "neuer" Musik etwas Eigenes entstehen lassen. Zu Wort kommen Vertreter aus dem engsten Zirkel des in Zürich begründeten Dadaismus, aber auch Vorläufer wie Christian Morgenstern und unbekanntere Zeitgenossen, wie Otto Nebel.

Mi 16. November | 20 Uhr | Musiksaal Uni Köln

Qualitätsdada
musikalisch-literarische Improvisationen über dadaistische und artverwandte Texte von H. Arp, H. Ball, C. Morgenstern, O. Nebel und K. Schwitters
Trio Qualitätsdada:
Holger Mertin, Percussion
Markus Quabeck, Kontrabass
Walter L. Mik, Rezitation
Eintritt frei!


Mi, 23. November: Franz Liszt und die Improvisation

Plakat 23.11.2011Der großartige Komponist und Pianist Franz Liszt feiert dieses Jahr sein zweihundertstes Jubiläum. Dass er neben seiner einzigartigen Begabung als Pianist und Komponist auch ein begnadeter Improvisator war, ist heute fast in Vergessenheit geraten. Neben eigenen Kompositionen improvisierte Liszt in seinen Konzerten oft über Themen, die ihm das Publikum vorschlug. Laurens Patzlaff ist einer der wenigen Konzerpianisten, die diese alte Tradition wieder beleben möchten. Nach einem ersten Teil, in dem Kompositionen von Franz Liszt erklingen, hat das Publikum die Möglichkeit, den weiteren Verlauf des Konzerts mitzugestalten, indem es dem Künstler Themen zur Improvisation vorschlägt.

Mi 23. November | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Franz Liszt und die Improvisation - Klavierabend
Auszüge aus Franz Liszts Années de Pèlerinage
(Première année: Suisse)
und Improvisationen in verschiedenen Stilen nach Wünschen des Publikums
Laurens Patzlaff, Klavier
Eintritt frei!

Mi, 30. November: Liederabend Duo Klangwelt

Plakat 30.11.2011Cecilia Acs hat ihren Lebensmittelpunkt in Mechernich unweit von Köln, Sarolta Boros Gyevi lebt und arbeitet in Leipzig. Zusammen sind sie das DUO KLANGWELT.
Die beiden Künstlerinnen haben sich während des Studiums in Leipzig kennengelernt und musizieren bereits seit fünf Jahren zusammen. Sie beteiligten sich an verschiedenen nationalen wie internationalen Wettbewerben und konzipierten mehrere erfolgreiche Konzertreihen, die sowohl in Deutschland als auch im Ausland zur Aufführung kamen. Trotz der räumlicher Entfernung verbindet die Sopranistin und die Pianistin seit vielen Jahren eine tiefe Freundschaft, die sich auch in ihrer gemeinsamen Musik widerspiegelt. Mit Liedern von Schumann und Brahms lassen sie das Publikum an ihrem Zusammentreffen im November 2011 teilhaben.

Mi 30. November | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Liederabend Duo Klangwelt
Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms
 und Richard Strauss
Cecilia Acs, Sopran
Sarolta Boros-Gyevi, Klavier
Eintritt frei!

Do, 1. Dezember: Musik im Museum: "Ich wollte Sie einfach nur sehen."

Plakat 1.12.2011Ein Stück vom größten Mann des 20. Jahrhunderts zu besitzen, Anteil zu haben an seiner Berühmtheit und damit auch selbst ein Stück Unsterblichkeit zu erlangen - dieses und viele andere Motive sind es, die unzählige Texte über Picasso provoziert haben. Musik für Violoncello solo begleitet die mal amüsanten, mal nachdenklichen, immer unterhaltsamen Texte, die als Collage ein literarisches Portrait des großen Künstlers ergeben. Ein Kunstgespräch bietet vor der musikalischen Lesung die Möglichkeit, Fotografien der Ausstellung Ichundichundich sowie Werken von Picasso im Dialog näher zu kommen.

Do 1. Dezember | 20 Uhr | Museum Ludwig

Musik im Museum: "Ich wollte Sie einfach nur sehen." Picasso im literarischen Porträt
Lesung und Musik für Violoncello solo zur Ausstellung Ichundichundich. Picasso im Fotoportät
Texte von James Lord, Françoise Gilot und David Douglas Duncan
Katja Heinrich, Schauspielerin
Florian Hoheisel, Violoncello
vorab um 19 Uhr: Kunstgespräch zu Werken Pablo Picassos mit Sophia Herber, Museumspädagogin
Eintritt für Kölner frei | Nichtkölner: 5 Euro / 3,50 Euro ermäßigt

Langer Donnerstag im Museum Ludwig
in Kooperation mit dem Museum Ludwig und dem Museumsdienst Köln

Mi, 7. Dezember: Violoncello à deux - Benefizkonzert, Kartenreservierung ab dem 2.11.

Plakat 7.12.2011Der (Cello)bogen wird weit gespannt, wenn am 7. Dezember das Duo Violoncello à deux als Benefizkonzert für die Kinderonkologie der Uniklinik Köln ein ganz besonderes Programm präsentiert: Im ersten Konzertteil lassen die beiden Cellistinnen Uta Schlichtig und Birgit Heinemann Musik des Barock und der Frühklassik erklingen, nach der Pause erwartet den Zuhörer eine genussvolle musikalische Melange aus Tangos, spanischen Sevillanas, südamerikanischer Musik, französischen Chansons,  Encores und Unerhörtem, das für das Duo geschrieben und arrangiert wurde. Mit der ihnen eigenen Virtuosität, mit Esprit und ungezügelter Spielfreude feiern die beiden Musikerinnen ein Feuerwerk der Klangfarben. Feiern Sie mit - und unterstützen Sie durch Ihre Teilnahme die Kinderonkologie die Kölner Uniklinik!

Nähere Informationen zur Verwendung der Spenden erhalten Sie durch Download des Spendenflyers der Kinderonkologie hier.
Karten für das Konzert erhalten Sie nur an der Abendkasse. Ab dem 2. November können Sie jedoch schon eine Reservierung vornehmen.
Alle Details zur Reservierung finden Sie hier.

Mi 7. Dezember | 20 Uhr | Schloss Wahn (Porz-Wahn)

Violoncello à deux: Baroque meets Argentina
Musik für zwei Violoncelli von Barock bis Tango
Benefizkonzert für die Kinderonkologie der Uniklinik Köln
Uta Schlichtig und Birgit Heinemann, Violoncelli 

Eintritt: 10 Euro
Kartenreservierung ab dem 2.11.2011. Informationen hier.

Achtung: nur wenige Parkplätze im Schlosshof vorhanden.

Mi, 14. Dezember: ... born in the USA ...

Plakat 14.12.2011... born in the USA ... kombiniert Klassiker der amerikanischen Avantgarde mit zwei neuen Werken der "Kölner" Amerikaner Jay Schwartz und Carter Williams, die eigens für das Konzert komponiert wurden. So entsteht ein vielfältiges Bild eines Jahrhunderts amerikanischer Musik: Angefangen von Charles Ives, dem Urvater der amerikanischen Avantgarde, dessen frühes Largo nachromantischen Geigenschmelz mit polyrhythmischen Überlagerungen verknüpft, führt der Weg über Nancarrows absurd virtuose Sonatina für Klavier zu den zart-biegsamen, stillen Klangmustern von Feldman, der mit the viola in my life II,  einem seiner schönsten Werke vertreten ist sowie zu Elliott Carters hochkomplexem Triple Duo. Ergänzt wird das Programm durch Vox Balaenae, ein stimmungsvolles, vom Walgesang inspiriertes Werk von George Crumb, das auf der Grundlage außergewöhnlicher Spieltechniken eine ganz eigene Klangwelt erschafft.

Mi, 14. Dezember | 20 Uhr | Aula Uni Köln

Werke von Charles Ives, George Crumb, Elliot Carter, Morton Feldman, Conlon Nancarrow, Jay Schwartz (UA) und Carter Williams (UA)
e-mex neue musik ensemble
Evelin Degen, Flöten
Joachim Striepens, Klarinetten
Christine Rox, Violine
Konrad von Coelln, Viola
Burkhart Zeller, Violoncello
Michael Pattmann, Schlagzeug
Martin von der Heydt, Klavier/Celesta
Leitung: Christoph Maria Wagner
Eintritt frei!

So, 18. Dezember: Weihnachtskonzert

Plakat 18.12.2011Eine lange Tradition hat das Weihnachtskonzert des Collegium musicum im Historischen Rathaus zu Köln. In diesem Jahr stehen die ersten drei Kantaten von Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium BWV 248 auf dem Programm.
Kammerchor und Kammerorchester der Universität zu Köln freuen sich schon sehr auf die besondere Atmosphäre dieses traditionsreichen Konzerts.
Die Angekündigte Uraufführung eines neuen Werks von Martin Herchenröder wird auf Weihnachten 2012 verschoben.

So 18. Dezember | 18.30 Uhr | Historisches Rathaus zu Köln

Weihnachtskonzert
Bach: Weihnachtsoratorium, Kantaten 1-3
Cecilia Acs, Sopran
Alexandra Thomas, Alt
Ansgar Eimann, Tenor
Fabian Hemmelmann, Bass
Kammerchor und Kammerorchester der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga
2 Zutrittskarten pro Person ab dem 21.11.2011 abholbar beim Bürgerbüro der Stadt Köln. Achtung: Alle Karten sind leider bereits vergriffen.

Mi, 18. Januar: Big Band-Doppelkonzert

Plakat 18.1.12012Nach längerer Pause sind sie endlich wieder live im Konzert zu hören: The Swingcredibles, die Big Band der Uni Köln. Die "Pause" war eine sehr produktive: Die Band hat an der Aufnahme einer CD gearbeitet - und so langsam kann man schon damit anfangen, sich darauf zu freuen, denn die Postproduktion hat begonnen. Trotzdem ist das Live-Erlebnis natürlich unschlagbar, und die Swingcredibles setzen die schöne Tradition der Doppelkonzerte fort. Zu Gast in diesem Semester: Die Bigband der RWTH Aachen. Seit ihrer Gründung 2004 hat sich die Bigband der RWTH Aachen durch zahlreiche Auftritte in Aachen und Umgebung und an der RWTH einen Namen gemacht. So spielte sie bei der Karlspreisverleihung, dem CHIO, auf der Hochschulsportshow, Nacht der Wissenschaft, u.v.m. Im Dezember 2008 wurde mit der Übernahme der musikalischen Leitung durch den niederländischen Jazztrompeter Jacques Cuypers ein neues Kapitel der Bandgeschichte aufgeschlagen.

Mi 18. Januar | 20 Uhr | Musiksaal Uni Köln

Big Band Doppelkonzert
The Swingcredibles, Big Band der Universität zu Köln
Leitung: Johannes Nink
&
Bigband der RWTH Aachen
Leitung: Jacques Cuypers
Eintritt frei!

Mi, 25. Januar: Pop

Plakat 25.1.2012Nachdem der Jazzchor im vergangenen Semesterkonzert ausschließlich Jazzstandards zu Gehör gebracht hat, wurden im laufenden Wintersemester schwerpunktmäßig Pop-Songs erarbeitet, darunter Klassiker wie Nothing Compares 2 U von Prince, der Motown-Hit Heatwave und Joan Osbornes St Teresa. Dass Jazz und Pop einander nicht ausschließen zeigen Songs wie Another Day von Branford Marsalis' Jazz/R'n'B/Hip-Hop-Projekt Buckshot LeFonque oder Birdland von Weather Report/The Manhattan Transfer. Für einen neuen Sound sorgt in diesem Semester die erstklassige Band Spitzbart um den Ausnahmegitarristen Björn Müller, die - abgesehen von zwei a cappella-Nummern - den gesamten Auftritt begleiten wird. Björn Müller (git), Janis Heftrich (dr) und Klaus Wolf (b) sind mit ihrem instrumentalen Jazzrock-Sound sonst im Line-Up einschlägiger Jazzfestivals vertreten. Wir freuen uns, dass sie das Programm in diesem Semester um einen eigenen Beitrag ergänzen.

Mi 25. Januar | 20 Uhr | Aula Uni Köln

POP
Semesterkonzert des Jazzchors der Universität zu Köln
Leitung: Dietrich Thomas
gemeinsam mit Spitzbart:
Björn Müller, Gitarre
Janis Heftrich, Schlagzeug
Klaus Wolf, Bass
Eintritt frei!

So, 29. Januar: Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 2 (Bonn)

In einer großen Kooperation mit dem Collegium musicum der Universität Bonn führen die Chöre und Orchester der Universitäten Köln und Bonn gemeinsam die 2. Sinfonie von Gustav Mahler in beiden Städten auf.
Das erste Konzert findet unter der Leitung des Bonner UMD Walter L. Mik in der Beethovenhalle Bonn statt. Karten für dieses Konzert können ab dem 16. Januar beim Collegium musicum der Universität Bonn reserviert werden.
Informationen hierzu finden sich auf den Seiten des Bonner Collegium oder können dort telefonisch erfragt werden unter 0228 / 73-5872.
Bürozeiten:
Mo: 10:30-12:00 Uhr
Di-Fr: 9:00-12:00 Uhr
E-Mail: collegium-musicum(at)uni-bonn.de

So 29. Januar | 20.15 Uhr | Beethovenhalle Bonn

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2
Nicola Müllers, Sopran | Francisca Beaumont, Alt
Orchester und Chöre der Universitäten Köln und Bonn
Leitung: Walter L. Mik
Eintritt: 10 Euro / 8 Euro ermäßigt (Schüler und Studenten)
Informationen beim Collegium musicum Bonn

So, 5. Februar: Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 2 (Köln)

Plakat 5.2.2012Nach Austauschkonzerten der Orchester der Unis Köln und Bonn haben sich die Ensembles beider Collegia musica nun erstmals zusammen getan, um ein wirklich großes Projekt auf die Beine zu stellen: In einer Kooperation mit dem Collegium musicum der Uni Bonn führen die Chöre und Orchester beider Universitäten gemeinsam die 2. Sinfonie von Gustav Mahler in Köln und Bonn auf.
Das Kölner Konzert findet unter der Leitung von UMD Michael Ostrzyga in der Agneskirche statt. Karten für dieses Konzert können ab dem 9. Januar per E-Mail reserviert werden.
Die Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich. Alle Informationen rund um die Reservierung finden Sie hier

So 5. Februar | 20.00 Uhr | St. Agnes Köln

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2
Nicola Müllers, Sopran | Francisca Beaumont, Alt
Orchester und Chöre der Universitäten Köln und Bonn
Leitung: Michael Ostrzyga
Karten an der Abendkasse | Eintritt: 8 Euro / 4 Euro ermäßigt
Freie Platzwahl
Alle Informationen zur Kartenreservierung und Abendkasse hier.