Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
3. Mai 2011
 

Liebe Freunde des Collegium musicum,

vielleicht haben Sie schon Ihren Balkon bepflanzt oder die ersten schönen Tage im Garten verbracht? Zur weiteren Inspiration empfehlen wir den Liederabend Hängende Gärten morgen, am 4. Mai. Volkstöne und Vogelstimmen erwarten Sie bei uns am 25., freie Improvisationen am 18 Mai. 

Schon jetzt sollten Sie sich das "Schlüsselwerke"-Konzert am 1. Juni vormerken: Der Pianist Martin von der Heydt und das e-mex ensemble präsentieren Xenakis’ spektakuläres Eonta und ein Programm rund um musikalische Konstruktionen von 1436 bis heute.
Ganz besonders weisen wir Sie hin auf das Benefizkonzert unseres Jazzchors für die Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei "Hilfe für Rita und andere". Am 8. Mai können Sie mit einer Eintrittskarte ab 5 Euro die Typisierungsaktion unterstützen und ein schwungvolles Konzert unseres Jazzchors genießen.



Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Inhalt:
5. Mai: Hängende Gärten, Liederabend
8. Mai: Benefizkonzert
18. Mai: Ad libitum: décadence ... opulence
25. Mai: Volkstöne
Vorschau, 1. Juni: musica et ratio

5. Mai: Hängende Gärten, Liederabend

Plakat 4.5.2011Anlässlich der Wiener Uraufführung des Buchs der hängenden Gärten im Januar 1910 schrieb Schönberg: "Mit den Liedern nach George ist es mir zum erstenmal gelungen, einem Ausdrucks- und Formideal nahezukommen, das mir seit Jahren vorschwebt." Der als Eden erdachte Garten der legendären Terrassen der Semiramis dient Schönbergs George-Liedern als Kulisse für Verheißungen von Glückseligkeit in kaum versteckter Erotik. Bei Schumanns Eichendorff-Vertonungen werden verwinkelte Gefühlsregungen mit der Landschaft verwoben und diese zum Symbol für das Innerste. Beide Komponisten scheinen sich der stilbildenden Wirkung ihrer Liedkompositionen bewusst gewesen zu sein. Schumann schreibt 1840 zum Liederkreis an Clara Wieck: "Der  Eichendorffsche Zyklus ist wohl mein Allerromantischstes und es steht viel von Dir darin."

Mi 4. Mai | 20 Uhr, Aula der Universität
Schönberg: 15 Gedichte aus Das Buch der hängenden Gärten, op. 15
Schumann: Liederkreis, op. 39
Nicole Ferrein, Sopran
Michael Veltman, Klavier
Eintritt frei!

8. Mai: Benefizkonzert

Plakat 8.5.2011Anlässlich der Leukämie-Erkrankung der 25jährigen Rita aus Köln organisierten die Universität zu Köln, Freunde und Familie gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Typisierungsaktion am 30. März 2011. 1.129 Menschen ließen sich dort typisieren. Jede Typisierung und Registrierung eines neuen potenziellen Stammzellspenders kostet die DKMS 50 Euro, d.h. die Aktion kostet über 50.000 Euro. Mit Ihrer Karte für das Benefizkonzert leisten Sie dazu einen wichtigen Beitrag!
Unter der Leitung von Dietrich Thomas singt der Jazzchor der Universität zu Köln vier- bis achtstimmige Arrangements von Popsongs und Jazzstandards. 
Zur Zeit hat der Chor 68 Mitglieder, zum größten Teil Studierende der Universität zu Köln.

8. Mai 2011 | 18 Uhr, Christuskirche Köln
Jazzchor der Uni Köln, Support: Dipole
Die Christuskirche Köln befindet sich an der Herwarthstr./Ecke Werderstr., in der Nähe des Stadtgarten.
Eintrittskarten ab 5 Euro
Eintrittskarten sind ab 17 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Der Reinerlös kommt der DKMS-Aktion "Hilfe für Rita und andere" zugute.


18. Mai: Ad libitum: décadence ... opulence

Plakat 18.5.2011Wie frei kann Improvisation sein? Zumal im Duo an zwei Klavieren, im Spannungsfeld zweier Pianisten-Personen - ihrer Gefühle, Geschichte(n) und Stile. Ad libitum, doch kaum beliebig...
Wenn Paulo Álvares und Laurenz Gemmer zur musikalischen Tat schreiten, wird offenbar: Hier geht es wohl ums Existenzielle. Monumentales und Minimales, Innigkeit und Extravaganz, funky und sophisticated, Kontrolle und Ekstase – sie müssen zusammen gehen: HochZwei. Es erwartet Sie ein aussergewöhnlicher Klavierabend, dem Moment, dem Titel und einer der ewigen Fragen der Musik verpflichtet.

Mi 18. Mai | 20 Uhr, Musiksaal der Universität
Improvisationen für ein oder zwei Klaviere
Paolo Álvarez, Klavier
Laurenz Gemmer, Klavier
Eintritt frei!

25. Mai: Volkstöne

Plakat 25.5.2011Unbekannte Werke aus dem Mittelalter, jüdische Gesänge, vertonte Äsop-Fabeln, skandinavische, italienische und englische Volkstöne bringen die Kölner Vokalsolisten in ihrem Konzert zu Gehör. Im Mittelpunkt steht das deutsche Volkslied. Klassische, seit Generationen vertraute Melodien – teilweise in stilistisch ungewohntem Gewand, teilweise für das Ensemble neu arrangiert – von denen man glaubte, sie zu kennen oder aber nicht mal ahnte, dass man sie kennt. Fundiert und humorvoll informieren die Kölner Vokalsolisten zu den Quellen, den Übersetzungen, den gewählten Stilen in Neuarrangements und unterhalten mit Anekdoten zu Entstehung und Verbreitung. Ein Abend zur Bewahrung des Volksguts und Entfaltung der Seele in Ihrer topographischen Heimat.

Mi 25. Mai | 20 Uhr, Aula der Universität

Volksliedarrangements präsentiert von den Kölner Vokalsolisten:
Kerstin Hövel, Lara Langguth, Sopran | Alexandra Thomas, Mezzosopran | Ansgar Eimann, Tenor | Fabian Hemmelmann, Bariton | Christian Walter, Bass
Eintritt frei!

Vorschau, 1. Juni: musica et ratio

Plakat 1.6.2011

musica et ratio - musikalische Konstruktionen von 1436 bis heute

Mi 1. Juni | 20 Uhr, Aula der Universität

Iannis Xenakis: Eonta
und Werke von Guillaume Dufay, J. S. Bach, Klarenz Barlow, Conlon Nancarrow, Johannes Ockeghem und Christoph Maria Wagner

Martin von der Heydt, Klavier
e-mex ensemble
Klavier und Leitung: Christoph Maria Wagner
Eintritt frei!

Ein "Schlüsselwerke"-Konzert im Rahmen von ON - Neue Musik Köln.
ON - Neue Musik Köln wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik, ein
Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes, sowie durch die Stadt Köln und die RheinEnergieStiftung Kultur.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen

Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln
Sophia Herber, online-Redaktion

Albertus Magnus Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196
Telefax: +49 (0) 221 - 470 2375
e-Mail: collegium-musicum@uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.