Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
29. Januar 2010
 

Liebe Freunde des Collegium musicum,

das Semester nähert sich seinem Ende und das letzte Konzert, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten, ist unser Semesterabschlusskonzert am 4. Februar 2010 um 20 Uhr in der Aula. Zu Rossinis Petite Messe Solennelle, die an diesem Abend auf dem Programm steht, ist der Eintritt frei.
Damit die Pause bis zum ersten Konzert des Sommersemesters nicht zu lang wird, präsentieren wir Ihnen am 28. Februar 2010 ein Werkstattkonzert, bei dem unser Kammerorchester von Teilnehmern eines Dirigierworkshops geleitet wird.

Im neuen Semester begrüßen wir Sie am 21. April mit einem Liederabend. Unter dem Titel Lied und Krieg führen der Tenor Immo Schröder und der Pianist Jan Marc Reichow Sie dann in Europas kriegerische Vergangenheit.
Das komplette Programm des Sommersemesters 2010 finden Sie ab Mitte März unter www.collmus.com.

Inhalt:
4.2.2010: Rossinis Petite Messe Solennelle
28.2.2010: Werkstattkonzert Kammerorchester

4.2.2010: Rossinis Petite Messe Solennelle

Plakat 04.02.2010Rossini wendet sich direkt an Gott: "Ich bin für die Opera buffa geboren, du weißt es wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und lass mich ins Paradies!" So empfiehlt der schon betagte (Opern-)komponist sich und seine Messe, die er als die "letzte Todsünde" seiner alten Tage bezeichnet, an höchster Stelle.
Der Chor des Collegium musicum bringt die Petite Messe solennelle, komponiert zur Einweihung einer kleinen Privatkapelle, in der ersten Fassung für zwei Klaviere und Harmonium zur Aufführung. Waren damals nur eine Hand voll geladener Gäste Zeugen einer umjubelten Uraufführung, freut das Collegium musicum sich über zahlreiche Zuhörer in der Aula!

SEMESTERABSCHLUSSKONZERT
Do 4. Februar | 20 Uhr, Aula
Gioacchino Rossini: Petite Messe solennelle
erste Fassung (1863) für Singstimmen, zwei Klaviere und Harmonium

Cecilia Acs, Sopran
Almuth Herbst, Alt
Michael Pflumm, Tenor
Artur Grywatzik, Bass
Tobias Krampen und Juliane Oehm, Klavier
Lisa Schulz, Harmonium
Chor der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga

EINTRITT FREI
Sie benötigen für das Konzert keine Eintrittskarten oder Reservierungen.

 

28.2.2010: Werkstattkonzert Kammerorchester

Plakat 28.2.2010In einer Kooperation der Universität Siegen und des Collegium musicum der Universität zu Köln leitet der renommierte amerikanische Dirigent Neil Varon einen Workshop für Orchesterdirigieren. Neil Varon ist Professor für Dirigieren und Leiter der beiden Hochschulorchester der Eastman School of Music der University of Rochester, New York, einer der angesehensten Musikhochschulen in den USA. An der Dirigierklasse nehmen Musikstudenten der Siegener Universität und Orchestermitglieder des Collegium musicum teil. Sie leiten das Kammerorchester der Universität zu Köln während des Workshops und stellen die Ergebnisse zum Abschluss in einem öffentlichen Werkstattkonzert vor.
Auf dem Programm stehen Klassiker des Kammerorchesterrepertoires: W. A. Mozarts Serenata notturna, E. Griegs Aus Holbergs Zeit, G. Holsts St. Paul’s Suite und B. Bartóks 6 Rumänische Volkstänze.

So 28. Februar 2010 | 17 Uhr, Aula
Werkstattkonzert: Kammerorchester
Kammerorchester der Universität zu Köln
Leitung: Teilnehmer des Workshops Orchesterdirigieren
Workshopleitung: Neil Varon
Kooperation mit der Universität Siegen

EINTRITT FREI


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln,

Sophia Herber
Organisatorische Leitung

Albertus Magnus Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196
Telefax: +49 (0) 221 - 470 2375
e-Mail: collegium-musicum@uni-koeln.de

www.collmus.uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.