Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie hier
Newsletter vom 9. Januar 2009
 

Liebe Freunde des Collegium musicum,

"Aus der Neuen Welt!", so lautet unser Motto im Wintersemester 2008/09. Und im Januar wird dieser Titel wortwörtlich Programm: Musik von Aufbruchstimmung und Rückbesinnung, Neues und Traditionelles, Klassisches und Jazziges - wir freuen uns, Sie bei unseren Konzerten begrüßen zu dürfen!

Inhalt:
Alt bekannt und faszinierend neu
Persönliche Eindrücke und typische Ausdrucksweisen
Broadway, Swing und Soul

Alt bekannt und faszinierend neu

Konzertplakat vom 14.01.2009Drei Amerikaner, drei Komponisten des 20. Jahrhunderts: Neben Aaron Copland und George Gershwin ist George Crumb, geboren 1929, vermutlich der am wenigsten bekannte, aber nicht weniger faszinierende Komponist aus der "Neuen Welt": Ein traditionsbewusster Freigeist, der scheinbar ungleiche Elemente aus klassischen, jazzigen oder volkstümlichen Musikstilen aller Welt anrührend kombiniert. Ein spontaner Pedant, der quasi-improvisierte Klänge in symbolistischen, kalligrafisch-schönen Notationssystemen anschaulich macht - und damit nicht nur musikalische Kunstwerke schafft.

Peter Degenhardt, der in vielen Konzertsälen Europas, der USA und Australiens konzertiert hat, ist mit der Musik Crumbs bestens vertraut. Der Professor für Klavier und Improvisation an der Kölner Musikhochschule hat nahezu das gesamte Klavierwerk Crumbs aufgeführt und auf CD eingespielt.
Freuen Sie sich mit uns auf einen spannenden Abend!

Recital

Aaron Copland: Klaviersonate
George Gershwin: Rhapsody in Blue (für Klavier)
George Crumb: Makrokosmos II

Peter Degenhardt, Klavier

Mittwoch, 14. Januar 2009 | 20 Uhr in der Aula der Uni Köln
Der Eintritt ist frei!

Persönliche Eindrücke und typische Ausdrucksweisen

Konzertplakat vom 22 und 23. JanuarIn beiden Orchesterwerken beschreiben Dvorak und Copland ein und das Selbe - Amerika.
Mit der 9. Sinfonie schuf Dvorak sein wohl populärstes sinfonisches Werk. "Amerikanisch" sollte die Sinfonie allerdings nie sein. Ging es dem Europäer vielmehr darum, Pioniergeist, Lebensgefühl und zugleich Sehnsucht nach der Heimat als persönliche Eindrücke in Musik zu setzen, so machte sich Copland zur erklärten Aufgabe, den Jazz als typische amerikanische Ausdrucksweise in seinen Werken wieder zu geben. In den Jahren 1947/48 entstand sein Klarinettenkonzert im Auftrag des berühmten Jazz-Klarinettisten Benny Goodman. Ganz anachronistisch stellt Copland hier dem Soloinstrument ein Streichorchester, eine Harfe und ein Klavier gegenüber -  Reminiszenzen an die "Alte Welt"?

Aus der Neuen Welt

Antonin Dvorák: Sinfonie Nr. 9 "Aus der neuen Welt"
Aaron Copland: Concerto for Clarinet

Nicolai Pfeffer, Klarinette
Sinfonieorchester des Collegium musicum der Universität zu Köln
Leitung: Michael Ostrzyga

Donnerstag, 22. Januar 2009 | 20 Uhr in der Aula der Uni Köln
Freitag, 23. Januar 2009 | 20 Uhr in der Aula der Uni Bonn
Der Eintritt ist frei! 

 

Broadway, Swing und Soul

Konzertplakat vom 28. Januar Mit "Songs from the New World" präsentiert der Jazzchor am 28. Januar Pop- und Jazz-Titel aus den USA. Neben Broadway-Klassikern wie Steven Sondheims "Send in the Clowns" und Gospel-Standards wie "I Love The Lord" steht auch der eigens für den Jazzchor arrangierte Titel "Winter" von Tori Amos auf dem Programm des mittlerweile 80 Sängerinnen und Sänger starken Chores mit eigenen Solisten.

Das diesjährige Konzert wird mitgestaltet von der Kölner Vocalgroup /Fancyfour/. Das Vokalquartett besteht seit 2006 und sein Repertoire umfasst Jazzstandards, Popsongs und Swingnummern in mehrstimmigen Arrangements mit Groove und Soul.

Songs from the New World -
Amerikanische Jazz- und Popmusik

Jazzchor des Collegium musicum der Uni Köln
Klavier: Dirk-Johannes Neumann
Leitung: Dietrich Thomas
 &
/FANCYFOUR/ - vier Stimmen und Piano

Anne Goede, Conny Köllges, Susanne Lucas, Bärbel Nolden
und am Piano: Thomas Frerichs.


Mittwoch, 28. Januar 2009 | 20 Uhr in der Aula der Uni Köln
Der Eintritt ist frei!

 

Mit den besten Wünschen für Zweitausendneun, 

Ihr Team des Collegium musicum der Universität zu Köln
Christian Nitz, Onlineredaktion

Albertus Magnus Platz | 50923 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 470 4196
Telefax: +49 (0) 221 - 470 2375
e-Mail: collegium-musicum@uni-koeln.de

www.collmus.uni-koeln.de

 

Hinweise zum Abonnement
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich nach einem unserer Konzerte in die Verteilerliste eingetragen haben oder weil Sie sich auf unserer Homepage www.collmus.uni-koeln.de angemeldet haben. Wenn Sie diesen Newsletter einmal nicht mehr erhalten mchten, knnen Sie unter Abmelden Ihre E-Mailadresse aus unserer Verteilerliste entfernen.