zum Inhalt springen

Freitag, 7. Juni 2019

Das Opfer ist ein zentrales Element fast aller Religionen. Die Götterwelt ist anspruchsvoll und fordert zahlreiche Opfer, um sie gnädig zu stimmen. Je schwerer das Opfer fällt, umso größer ist die erwartete Gunst. Das größte Opfer ist das des eigenen Lebens.
Sacrificio ist ein Programm barocker Sololiteratur und widmet sich der Frage nach dem Opfer im Kampf zwischen Gut und Böse. Am Anfang steht dabei der Fall Lucifers, gefolgt von der Klage Davids über Jonathan, einem Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen im Kampf gegen die Philister. Den Höhepunkt bildet Tarquinio Merulas Curtio precipitato. Schon zu Beginn des 17. Jahrhunderts betrachten darin Komponist und Textdichter die Absicht des römischen Legionärs Curtio, sich "für Rom" zu opfern, kritisch, sarkastisch, ja geradezu satirisch. "Welches Vergnügen bereitet es demjenigen in Rom, wenn irgendeiner in Indien ihn ehrt?"
Sacrificio stellt die Frage, welche Bedeutung dieses Opfer wirklich hat und ob es nicht nur Wahn und Verblendung entlarvt und behandelt damit ein zeitloses Thema.

Freitag, 7. Juni 2019 | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Sacrificio – Opfer

Werke von Giacomo Carissimi und Tarquinio Merula

Thomas Bonni, Bassbariton
Markus Möllenbeck, Violoncello
Klaus Mader, Theorbe
Ada Tanir, Cembalo

Konzert im Rahmen von Sommerblut. Festival für Multipolarkultur, Thema "Glaube"

Eintritt frei!
 

1. November 2019 Verdi Requiem / Rabatt-Aktion für Beschäftigte der Uni Köln: 3. bis 7. Juni

Aus der Stille erheben sich die ersten zögernden Töne eines der beeindruckendsten musikalischen Werke überhaupt. Was folgt ist ein Wechselbad der Emotionen, dessen Sog sich Zuhörende wie Ausführende von Giuseppe Verdis Messa da Requiem unmöglich entziehen können.
Chor und Sinfonieorchester der Universität zu Köln widmen sich diesem dramatischen Werk, das Trauer, Bitte, Entsetzen und Hoffnung in einer durch und durch leidenschaftlichen Klangsprache vorbringt. Komponiert zum ersten Todestag des Dichters Alessandro Manzoni wird Verdis Requiem oft ironisch als seine beste „Oper” bezeichnet. Und es berührt uns bis heute tiefer, als jedes gesprochene Wort es könnte.

In der Zeit vom 3. bis zum 7. Juni sind Karten der Kategorien I, II und III für Beschäftigte der Universität zu Köln 30 % reduziert. Für die vergünstigten Karten benötigen Sie einen Rabatt-Code. Alle Informationen zur Rabatt-Aktion finden Sie hier.
 

Freitag, 1. November 2019 | 11:00 Uhr | Kölner Philharmonie

Giuseppe Verdi
Messa da Requiem

Cecilia Acs, Sopran
Silke Hartstang, Mezzosopran
Vincent Schirrmacher, Tenor
Thomas Bonni, Bass

Chor der Universität zu Köln
Sinfonieorchester der Universität zu Köln

Michael Ostrzyga, Dirigent

Karten zu 42,- € | 36,- € | 28,- € | 22,- € | 15,- € zzgl. VVK- und Service-Gebühren
Tickets und Informationen zum VVK über KölnTicket oder die Homepage der Kölner Philharmonie.
Der VVK hat begonnen.

 

Mitsänger herzlich willkommen!

Zum Sommersemester 2019 freuen sich unsere Chöre über neue Mitglieder! Besonders Tenöre und Bässe sind willkommen.
Ein Einstieg in den Kammerchor ist ab Ende Mai 2019 möglich. Interessenten melden sich bitte bei Marie Bering.
Ab dem 6. Mai sind Mitsänger (Tenöre und Bässe) für Giuseppe Verdis "Requiem" in der Kölner Philharmonie gefragt! Anmeldungen für den Chor gehen an Eva Adrian.