zum Inhalt springen

Mi, 11. Oktober: Stephanie Neigel Trio

Wenn so exzellente Musiker wie Stephanie Neigel, Daniel Stelter und Tommy Baldu sich zusammen tun, um ein gemeinsames Album zu produzieren mit den neuesten Songs von Stephanie Neigel, erstmals komplett in deutscher Sprache, dann ist eine wahre Freude der Jazz-Pop Kultur vorprogrammiert. 

Es geht um Themen die wir alle kenne, um „SIE" und um „IHN", um "DAS KIND" und den „EGOISTEN" in unserer Gesellschaft. Um den Drang zu „GEHN`"oder die Angst, jemanden zu verlieren. Doch auf so schöne Weise in Worte gefasst, in Melodien verpackt, aufrichtig begleitet, sodass wir uns den Gefühle, die beim Zuhören aufkommen, nicht entziehen können. Nicht entziehen wollen. Warum auch, genau dafür ist doch die Musik da. Unter dieser Prämisse haben die Musiker sich zusammen gefunden und die neuen Songs zum leben erweckt.

Mi, 11. Oktober | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Stephanie Neigel Trio

Stephanie Neigel, Gesang, Gitarre & Klavier
Daniel Stelter, Gitarre
Tommy Baldu, Schlagzeug

Eintritt frei!

Mi, 18. Oktober: Chormusik aus Osteuropa. Valentin Silvestrov zum 80. Geburtstag!

Mit seiner Position als Komponist stand Valentin Silvestrov schon immer in der Opposition zu den herrschenden Systemen: nicht nur zum sozialistischen Realismus, sondern auch zur Hauptrichtung der Neuen Musik, auch während und nach dem Maidan.
Gerade in der Zeit des Maidans hat er das Geschehen in der Öffentlichkeit intensiv kommentiert und sehr viel komponiert. 2016 wurde seine Kompositionsreihe „Maidan 2014“ uraufgeführt. Dies ist ein deutlicher Beleg dafür, dass Silvestrovs Musik wie Musik überhaupt einen Anteil am politischen Geschehen hat, was leider auf den kulturpolitischen Foren im Vergleich zu Literatur, Film, Fotographie oder Bildenden Kunst eher weniger beachtet wird. 

Neben diesem Gesprächskonzert finden auch ein Liederabend am 19.10.17 um 20:00 Uhr in der Aula des Hauptgebäudes der Universität zu Köln, ein Vortrag am 20.10.17 im Lew Kopelew Forum Köln sowie ein Konzert am 21.10.17 in der Universität Witten zu Ehren des Jubilars Silvestrov statt:

https://www.uni-wh.de/detailseiten/news/walentin-sylwestrow-6300/

http://www.kopelew-forum.de/veranstaltungsarchiv-2017.aspx

Mi, 18. Oktober | 20:00 Uhr | Trinitatiskirche

Chormusik aus Osteuropa. Valentin Silvestrov zum 80. Geburtstag!

Werke von Valentin Silvestrov u.a.

Kammerchor der Universität zu Köln 
Leitung: Michael Ostrzyga

Valentin Silvestrov im Gespräch mit Michael Ostrzyga

Eintritt: 10,- / 5,- €
Karten nur an der Abendkasse am 18.10.2017 ab 19:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr 
Reservierung ab dem 18.09.2017 unter:
collegium-musicum(at)uni-koeln.de oder (0221) 470 41 96

Do, 19. Oktober: Musik der Poesie

Konzertplakat zu "Musik der Poesie" am 19. Oktober 2017

Mit seiner Position als Komponist stand Valentin Silvestrov schon immer in der Opposition zu den herrschenden Systemen: nicht nur zum sozialistischen Realismus, sondern auch zur Hauptrichtung der Neuen Musik, auch während und nach dem Maidan.

Gerade in der Zeit des Maidans hat er das Geschehen in der Öffentlichkeit intensiv kommentiert und sehr viel komponiert. 2016 wurde seine Kompositionsreihe „Maidan 2014“ uraufgeführt. Dies ist ein deutlicher Beleg dafür, dass Silvestrovs Musik wie Musik überhaupt einen Anteil am politischen Geschehen hat, was leider auf den kulturpolitischen Foren im Vergleich zu Literatur, Film, Fotographie oder Bildenden Kunst eher weniger beachtet wird. 

Neben diesem Liederabend finden auch ein Gesprächskonzert am 18.10.17 um 20:00 Uhr in der Trinitatiskirche Köln, ein Vortrag am 20.10.17 im Lew Kopelew Forum Köln sowie ein Konzert am 21.10.17 in der Universität Witten zu Ehren des Jubilars Silvestrov statt:

https://www.uni-wh.de/detailseiten/news/walentin-sylwestrow-6300/

http://www.kopelew-forum.de/veranstaltungsarchiv-2017.aspx

Do, 19. Oktober | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Musik der Poesie. Liederabend mit Werken von Valentin Silvestrov

Inna Galatenko, Gesang
Oleg Bezborodko, Klavier

Eintritt frei!

Mi, 25. Oktober: Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle

Konzertplakat zu "'Rossini. Petite messe solennelle" am 25.Oktober 2017

„Ich bin für die Opera buffa geboren, du weißt es wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und lass mich ins Paradies!“
Mit dieser direkten Ansprache an Gott empfahl der schon betagte Opernkomponist sich selbst und seine Messe, welche er als die leider letzte Todsünde seines Alters“ bezeichnete.

Rossini komponierte die Petite Messe solennelle zur Einweihung der Privatkapelle eines befreundeten Pariser Grafen, was vermutlich die platzsparende Instrumentierung mit Klavier und Harmonium erklärt.

Waren damals im März 1864 bei der umjubelten Uraufführung nur eine Handvoll geladener Gäste zugegen, freut sich das Collegium musicum über eine gut gefüllte Aula!

Mi, 25. Oktober | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Gioachino Rossini. Petite Messe solennelle

Karola Pavone, Sopran
Eva-Marie Schmitt, Alt
Jiyuan Giu, Tenor
Keno Brandt, Bass
Chor und Vokalensemble der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Harmonium
Christoph Schnackertz, Klavier
Alexander Schmitt, Leitung

Eintritt frei! 

Mi, 8. November: Ausstellungseröffnung "John F. Kennedy"

Plakat zur Ausstellungsplakat "John F. Kennedy" WS 17/18

"Bei wahrhaftig historischen Gestalten stellt man sich die Frage, ob die Person ihre Zeit definiert hat, oder ob sie selbst ein Produkt jener Ära war, in der sie lebte.“
Martin Sandler

Die Ausstellung „John F. Kennedy“ blickt während der derzeitigen politischen Entwicklung Nordamerikas unter Donald Trump, zurück auf einen amerikanischen Präsidenten, der wie kein anderer für Demokratie, Freiheit, Frieden und globale Zusammenarbeit stand und sich damit in das kollektive Gedächtnis der Menschheit geprägt hat.

Mi, 8. November | 19:00 Uhr | Aula Uni Köln

Eröffnung der Ausstellung "John F. Kennedy"

Musikalische Umrahmung:
Samuel Barber's Adagio for strings 

Kammerorchester der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Leitung

Eintritt frei!
Um Voranmeldung wird gebeten! Zur Anmeldung:
https://www.eventbrite.de/e/eroffnung-ausstellung-john-f-kennedy-in-der-universitat-zu-koln-registrierung-38656085392?utm_term=eventname_text

Mehr Informationen zu dem Programm rund um die Ausstellung "John f. Kennedy" finden Sie unter:

https://www.ub.uni-koeln.de/bibliothek/veranstaltung/ausstellung/kennedy/index_ger.html

www.thekennedys.de

Mi, 22. November: E-MEX meets Martin Zingsheim

Auch wenn die Avantgarde der 1950er-Jahre forderte, dass Musik "aus dem Nichts" geschaffen werden müsste, haben immer wieder Komponisten Musik „aus zweiter Hand“ geschrieben, die sich bewusst und offensiv auf Bestehendes bezieht.
Unser Konzert zeigt farbige, überraschende und amüsante Möglichkeiten, mit vorgegebenem Material höchst originell umzugehen. Music-Hall-Anspielungen und Kaffeehaus-Geigenschmalz der zwanziger Jahre, Gamelan-Klänge aus Indonesien, Gassenhauer, Musik aus Mittelalter und Barock, Pop, Jazz - all dies findet sich im Konzert und ist doch vollständig verwandelt in außergewöhnliche Klangwelten.
Der Kabarettist Martin Zingsheim, der den Salzburger Stier gewonnen hat, aber auch über Stockhausen promovierte, wird als Gast und launiger Gesprächspartner dabei sein. Schräg und unterhaltsam!

Mi, 22. November | 20:00 Uhr | Studiobühne Köln

E-MEX meets Martin Zingsheim

Christoph Maria Wagner im Gespräch mit Martin Zingsheim 
Musik von George Antheil, Claude Vivier, Georg Friedrich Haas und Christoph Maria Wagner

Eintritt frei!
Reservierung der kostenfreien Karten unter: 
http://studiobuehnekoeln.de/programm/theater/e-mex-meets-martin-zingsheim/

So, 3. Dezember: Der Stern der Gotteshuld

Zu seinem 30jährigen Bestehen spannt der Madrigalchor der Universität zu Köln (bis 2008 Kammerchor der Universität zu Köln) gemeinsam mit vielen Ehemaligen einen Sternenreigen aus bewährt-bekannten und neu einstudierten Chorälen und Motetten auf:  

Vom messianischen „Morgenstern“ der Verheißung und Erwartung bis zum berühmten „Stern von Bethlehem“ der Heiligen Drei Könige und darüber hinaus zum Gotteslob des Kosmos reicht die Weite der erklingenden Advents- und Weihnachtsmusiken.

So, 03. Dezember | 19:00 Uhr | St. Aposteln Köln

Der Stern der Gotteshuld

Motetten und Choräle zur Advents- und Weihnachtszeit von Praetorius, Gallus, Monteverdi, Bach u.a.
Madrigalchor der Universität zu Köln
Helmut Volke, Leitung

Eintritt frei!

Der Konzert ist bereits am Vorabend, Samstag, den 02.12.2017 um 18:30 Uhr in der Kirche St. Clemens in Bergisch Gladbach-Paffrath zu hören.

Mi, 6. Dezember: Winter

Zum ersten Mal überhaupt wird der Jazzchor der Universität zu Köln in diesem Semester ein vorweihnachtliches Konzert gestalten. Allerdings wird es, trotz des Datums, keine Nikolauslieder geben, dafür aber einige wohlbekannte Arrangements zum Thema Winter und Weihnacht und so manches Stück das etwas abseits des üblichen musikalischen Rahmens aus Jazz- und Popsongs liegt. Neben dem Jazzchor wird der soeben erst gegründete Frauenchor „One Voice Cologne“ debuttieren und das Programm mit ganz unterschiedlichen Stücken zum Thema ergänzen. Der Abend verspricht also eine kurzweilige und abechslungsreiche Einstimmung auf die ebenso dunkle wie bezaubernde Winter- und Weihnachtszeit.

Mi, 6. Dezember | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Jazzchor der Universität zu Köln

One Voice Cologne - Frauenchor
Dietrich Thomas, Leitung

Eintritt frei!

Jazzchor gewinnt Kategorie "Populäre Chormusik mit Trio"

Der Jazzchor der Universität zu Köln konnte mit seinen rund 50 Sänger*innen den Landeschorwettbewerb NRW in Dortmund in der Kategorie „Populäre Chormusik mit Trio“ für sich entschieden. Für seine Performance erhielten das Ensemble das Prädikat "sehr gut". Die Jury gab ihnen bei dem Sangeswettstreit, an dem insgesamt 50 Chören aus ganz NRW teilnahmen, 22,3 von 25 möglichen Punkten. Der Jazzchor hat sich damit nicht nur – nach 2013 - das zweite Mal in Folge beim Landeschorwettbewerb durchgesetzt, sondern die Wertung des letzten Wettbewerbs vor vier Jahren (22,0) sogar noch übertroffen. Besonders erfreulich:
Damit hat sich der Chor zugleich die Teilnahme am Deutschen Chorwettbewerb, der im kommenden Jahr in Freiburg stattfindet, ermöglicht. 

Bevor der Jazzchor allerdings die Vorbereitungen für den Chorwettbewerb auf Bundesebene aufnimmt, bestreitet er im Dezember noch das traditionelle Semesterkonzert. Es findet am 6. Dezember um 20 Uhr in der Aula der Universität zu Köln unter dem Titel „Winter“ statt. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist kostenlos.

16. / 17. Dezember: Weihnachtskonzerte

Am dritten Adventswochenende lädt das Collegium musicum zu den Weihnachtskonzerten von Kammerchor, Kammerorchester und erstmals auch Madrigalchor unter der Leitung von Michael Ostrzyga ein.
Nach drei Jahren Pause erklingen in der Piazzetta des Historischen Rathauses zu Köln nun wieder die festlichen Klänge des Bachschen Weihnachtsoratoriums (Kantaten I & II), mit welchem die Ensembles das Publikum auf das nahende Weihnachtsfest einstimmen wollen.
Eingerahmt wird dieser musikalische Klassiker durch die klaren nordischen Klänge der 7 Magnificat-Antiphonen von Arvo Pärt, einer Vertonung der Gebete der letzten sieben Tagen vorm Heiligen Abend, sowie das überwältigende vielstimmige Geflecht von Thomas Tallis' Spem in Alium, eines der größten Werke der englischen Alten Musik.

Sa, 16. Dezember | 19:00 Uhr | Historisches Rathaus zu Köln
So, 17. Dezember | 17:00 Uhr | Historisches Rathaus zu Köln

Weihnachtskonzert

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248,
Kantaten I & II 
sowie Werke von Thomas Tallis und Arvo Pärt

Mareike Braun, Alt
Heribert Haider, Tenor
Thomas Bonni, Bass
Kammerchor, Madrigalchor und
Kammerorchester der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Leitung

Eintritt frei, begrenzte Plätze!
Kostenlose Eintrittskarten ab Montag, den 13.11.2017 im Bürgerbüro der Stadt Köln am Laurenzplatz
(je zwei Einlasskarten pro Person). Einlass jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn, freie Platzwahl.

Do, 11. Januar: The Swingcredibles

Die Big Band der Universität zu Köln  „The Swingcredibles“ wird  ihr Konzert am 11. Januar leider ohne den niederländischen Jazzmusiker, Trompeter und Flügelhornisten Ack van Rooyen spielen, da dieser krankheitsbedingt absagen musste. Natürlich wird es dennoch ein tolles Programm in gewohnter „Swingcredibles"-Manier geben. Seit 2003 wird die Big Band von Johannes Nink geleitet und sorgt mit ihrem Repertoire aus bekannten Jazz- und Swingstandards sowie Eigenkompositionen für Stimmung.

Wir freuen uns auf das Konzert!  

Do, 11. Januar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

The Swingcredibles

Big Band der Universität zu Köln
Johannes Nink, Leitung

Eintritt frei!

Mi, 17. Januar: Fabian Dudek Trio - SLAUGH

Merkmale, die unschuldig durch die verstrickten Wälder deiner Hirnverzweigungen irren, die halb tot am Wegesrand vereinsamen und welche während den wenigen sonnigen Stunden des Tages nicht zu sehen sind, werden in die Köpfe jeden Lebewesens gestampft, welche es versuchen, sich dieser Form der Klangkunst zu stellen.

Die Beschreibung eines ENGELS:
Eindrücke der Nostalgie! Erinnerungen an schöne Zeiten.
Ein Lächeln das bleibt. Wie schön, was war und was sein wird.
Dafür steht dieses Produkt!
Endzeit! Friede! Katastrophe! Ruhe finden! Explosion!

Mi, 17. Januar | 20:00 Uhr | Aula uni Köln

FABIAN DUDEK TRIO - SLAUGH

Fabian Dudek, Saxophon
Robert Landfermann, Kontrabass
Dominik Mahnung, Schlagzeug 

Eintritt frei!

Mi, 24. Januar: Bernstein zum Hundertsten

Dirigent berühmter Orchester, Komponist am Puls der Zeit, leidenschaftlicher Musikpädagoge und enthusiastischer Weltbürger: kaum ein anderer Musiker des 20. Jahrhunderts war so vielseitig begabt und engagiert wie Leonard Bernstein. Am 25. August 2018 wäre er 100 Jahre alt geworden. Daher laden Chor und Kammerchor gleich zu Beginn des Jahres in die Aula der Universität, um den Geburtstag dieses „Universalgenies“ zu feiern. In einem Programm, welches durch Zitate, Anekdoten und Briefauszüge des US-Amerikaners bereichert wird, präsentieren sie unter anderem mit den Chichester Psalms und Stücken aus der Mass Werke aus Bernsteins Oeuvre, die seine intensive Auseinandersetzung mit Glaube und Religion widerspiegeln. Die Chöre nutzen die Feierlichkeiten überdies für einen musikalischen Ausflug nach Amerika und stellen der Musik des Jubilars Werke von Wegbegleitern und Landsmännern wie Aaron Copland und Samuel Barber an die Seite.

Mi, 24. Januar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln

Bernstein zum Hundertsten

Leonard Bernstein: Chichester Psalms
sowie Werke von Bernstein, Barber und Copland

Elisa Rabanus, Sopran
Samuel Dobernecker, Orgel
Eva-Marie Blumschein, Harfenistin
Chor und Kammerchor der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Leitung

Eintritt frei!

Do, 1. Februar: Sinfoniekonzert zum Semesterabschluss

Das Sinfonieorchester der Uni Köln beschließt das Wintersemester mit einem Programm, das die Orchestermitglieder selbst zusammengestellt haben.
Die Sinfonische Dichtung Finlandia komponierte Jean Sibelius im Kontext des Protestes der Finnen gegen die Russifizierung ihres Landes am Ende des 19. Jahrhunderts. Der große Erfolg dieser „geheimen Nationalhymne Finnlands“ verhalf dem Komponisten zu europaweitem Ruhm.
Das Orchester freut sich, erneut mit dem Klarinettisten Nicolai Pfeffer zusammenarbeiten zu dürfen und seine Orchestration von Luigi Bassis Konzertfantasie über Themen aus Verdis Oper Rigoletto, die urspünglich für Klarinette und Klavier geschrieben war, aufzuführen.
Tschaikowskys 5. Sinfonie schließlich war eindeutiger Favorit des Orchesters in der Programmabstimmung und zählt seit Langem zu den Lieblingssinfonien des klassischen Konzertpublikums. Der Komponist hingegen haderte oft mit seiner Arbeit, bezeichnete die Sinfonie gar als „misslungenes Werk“. Entscheiden Sie selbst!

Do 01. Februar | 20:00 Uhr | Aula Uni Köln 

Sinfoniekonzert zum Semesterabschluss

Jean Sibelius: Finlandia op. 26
Luigi Bassi: Konzertfantasie nach Themen aus der Oper „Rigoletto", orchestriert von Nicolai Pfeffer
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Nicolai Pfeffer, Klarinette
Sinfonieorchester der Universität zu Köln
Michael Ostrzyga, Leitung

Eintritt frei!